6 Below

6. Januar 2018
By Holger Nickel

Überlebensdrama

Mit „6 Below – Verschollen im Schnee“ inszeniert der ehemalige Stuntman Scott Waugh („Need for Speed“, „Act of Valor“) einen Film voller Adrenalin und vertrackter Situationen. In der Rolle des sich selbst findenden Eric LeMarque bietet Josh Hartnett („Black Dahlia“, „30 Days of Night“) eine beeindruckende Leistung. In weiteren Rollen begeistern Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino („The Final Cut“, „Geliebte Aphrodite“) als Erics Mutter Susan und Sarah Dumont („The Royals“). Der mitreißende Film basiert auf der ebenso beeindruckenden wie unglaublichen, wahren Geschichte von Hockey-Legende Eric LeMarque (Eric LeMarque: A Survivor’s Story), der sich selbst in dieser ausweglosen Situation befand. Ein Überlebenskampf in langgezogenen Bildern, atemberaubenden Naturbildern und der Chancenlosigkeit eines Menschen gegenüber der Natur.

Inhalt

Im Februar 2004 startet Ex-Eishockey Spieler und Adrenalinjunkie Eric LeMarque (Josh Hartnett) eine Snowboardtour durch die höchsten Gipfel der Sierra Nevada. Auf der Suche nach Einsamkeit und Abenteuer befindet sich Eric fernab von gesicherten Pisten, als plötzlich ein gewaltiger Schneesturm aufzieht. Er schafft es nicht schnell genug wieder in die belebten Gebiete zurückzukehren. Abgeschieden von jeglicher Zivilisation irrt er tagelang ohne Verpflegung in den Bergen umher. Dabei kämpft er nicht nur ums Überleben, sondern wird auch von seiner Vergangenheit eingeholt. Um die quälenden Erinnerungen zu überwinden, muss er sich seinen Dämonen stellen und den Glauben an sich selbst wiederfinden, bevor Schnee und Eis sein Schicksal besiegeln. Ein Überlebenskampf, wie man ihn so wohl noch nie gesehen hat. Mindestens sechs Tage allein in der Kälte, zumal eine Verletzung am Bein und ein Einbruch ins Wasser eines Sees. Wie kann ein Mensch eine solche Qual, ein solches Martyrium überleben. Nur die Gedanken an seine Stärke, an seine Kraft gegenüber all den Erniedrigungen seines Vaters halten ihn am Leben.

Kritik

Zu lang, zu wenig drum herum für die gut 90 Minuten. Wobei Anfang und Ende wirklich gelungen sind und die Bilder des Protagonisten in der Schneelandschaft sehr eindrucksvoll sind. Gut gefilmt. Insgesamt ist aber die Vergangenheitsbewältigung im Augenblick des nahenden Todes nicht abendfüllend, deshalb gibt es Abzüge in der B-Note.

Im Bonusmaterial befinden sich ein Behind the Scenes, Featurettes sowie der Trailer und Filmtipps.

6 Below – Verschollen im Schnee: USA 2017; Regie: Scott Waugh; Darsteller: Josh Hartnett, Mira Sorvino, Sarah Dumont, Jason Cottle; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 94 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,75:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©Square One / Universum Film. Veröffentlichung Verkauf: 5. Januar 2018.

Bewertung: 7,5/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 2/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.