96 Trainer Korkut bleibt gelassen

4. April 2014
By Holger Nickel

Braunschweig – Hannover 96

Noch zwei Tage, dann ist es soweit: Das Rückspiel im Niedersachsen Derby zwischen dem BTSV Eintracht Braunschweig und Hannover 96 steht an. Anpfiff ist am Sonntag um 15.30 in der Stadt des Löwen. Weit mehr als die extreme sportliche Bedeutung, stehen gerade wieder die Dissonanzen zwischen den Fangruppen im Mittelpunkt. Am Freitagvormittag hing am 96-Zaun ein totes Schaf und eine traurige und aggressive Botschaft: „Am Sonntag geht euch Mistviechern die Luft aus“. Das kommentiere ich lieber nicht weiter. Was haben eigentlich Tiere damit zu tun, schon im Hinspiel hatten 96-Fans ähnlich abstruse Gedanken. Bei der Pressekonferenz mit Manager Dirk Dufner und Tayfun Korkut betonten beide einhellig die Bedeutung des Derbys, aber es ist „nur ein Spiel auf dem Weg zum Klassenerhalt“.

96-PK Dirk Dufner, Alex Jacobs, Tayfun Korkut

Tayfun Korkut freut sich trotz der Begleitumstände auf sein erstes Derby als Trainer von Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig. Für beide Teams geht es um den Klassenerhalt. In Hannover geht die Angst um, im Falle einer Niederlage könnte der Abstieg bedrohlich nahe rücken. Noch sind es fünf Punkte Vorsprung vor der Relegation, doch in den kommenden Wochen spielen die Roten nur noch gegen direkte Konkurrenten. Braunschweig, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und Freiburg. Zwei Siege könnten da schon reichen, doch die müssen erstmal eingefahren werden.

Die Bilanz der letzten Wochen verspricht wenig Beruhigendes: Braunschweig hat keines der letzten fünf Pflichtspiele verloren (3 Siege, 2 Remis). Das letzte Heimspiel in der Bundesliga haben die Braunschweiger 1975 mit 3:2 gewonnen. Die Heimbilanz zwischen den beiden Teams sieht mit 4-3-3 für Braunschweig gar nicht so doll aus, wird es da die vierte Niederlage geben?

96-Trainer Tayfun Korkut

Das wünschen sich nicht nur alle Hannover 96 Anhänger, sondern natürlich auch Trainer Korkut und Manager Dufner. Es ist ein „Schlüsselspiel“ so Korkut, der es ähnlich wie Dufner sieht, dass „wir die bessere Mannschaft haben“, „die spielerische Linie“ ist klar vorhanden. Ohnehin meint man im Verein eine positive Stimmung auszumachen, gestärkt aus den vergangenen Wochen hervorgegangen zu sein. Korkut möchte „3 Punkte holen“ und sieht die „Chance viele Fans glücklich zu machen“. Eine schöne Umschreibung.

An die Fans wird nochmals appelliert, dass sich alle ein friedliches Derby wünschen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind leider unbedingt notwendig. Den Klagen von Auswärtsdauerkartenfans ist in drei Fällen stattgegeben worden, sie haben ihre Karten erhalten. Anhängig sind noch acht weitere Klagen, alles Einzelfälle. Alle anderen müssen mit den Bussen anreisen, eine Demonstration in Braunschweig ist verboten worden. Am Sonntag sollte es ausschließlich um Fussball gehen, ein schönes Spiel und am Ende der Saison bleiben bitteschön beide Niedersachsen-Teams in der Bundesliga und wir freuen uns auf weitere Derbys.

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.