Angriff auf die Tabellenführung

3. Oktober 2012
By Holger Nickel

Noch gut 24 Stunden warten bis zum ersten Europa League Gruppenheimspiel gegen den spanischen Vertreter Levante DU aus Valencia. Dass der Platz gut gewässert sein wird, damit ist nach den Schauern am Mittwoch zu rechnen. Am Donnerstag um 19 Uhr ist Anstoß, ein Sieg eminent wichtig. Die international unerfahrenen Spanier dürfen sich in Hannover auf dem Platz nicht zu wohl fühlen und permanent unter Druck gesetzt werden. Die Heimspiele im Europacup sollten gewonnen werden, in guter alter Tradition. Schon mehr als 35.000 Fans haben sich ein Ticket für morgen gesichert, Kurzentschlossene sind natürlich willkommen.

PK mit 96 Verteidiger Karim Haggui und Trainer Mirko Slomka

Dabei dürfen die Fans nicht vergessen, dass noch Oktoberfest ist – eine gute Freizeitbeschäftigung nach dem Match, zuvor aber fürs Parken völlig ungeeignet. Die öffentlichen Verkehrsmittel sollten sinnvollerweise genutzt werden.

Beim Personal gibt es kaum Veränderungen. Adrian Nikci ist weiter außer Gefecht, auch Christian Schulz wird fehlen. Christian Pander könnte zumindest seinen Platz im Kader bekommen. Mame Diouf wird wiederum höchstens als Einwechselspieler auf den Rasen kommen. Karim Haggui freut sich auf die morgige Partie, „wir haben viele sehr gute Spiele gemacht“, mit der Unterstützung der Fans möchte er das auch morgen, da geht es auch „ums Prestige“. Trainer Mirko Slomka wünscht sich ebenfalls: „Wir wollen unser Heimspiel erfolgreich bestreiten, die drei Punkte gewinnen“. Die Tabellenführung wäre schön, doch da hat Twente Enschede noch ein Wort mitzusprechen.

96 Trainer Mirko Slomka will die drei Punkte

Im Sturm können alle fünf Profis eingesetzt werden, nur Diouf und ein bisschen Arthur Sobiech haben Trainingsrückstand, Slomka hat die Freude der Wahl und, dass alle gesund sind. Alle Spieler im 96- Kader sind in sehr guter körperlicher Verfassung.

Bei DU Levante spielen mit Christian Lell und Theofanis Gekas mehr oder weniger alte Bekannte. Allerdings werden den Spaniern gleich vier wichtige Akteure nicht zur Verfügung stehen, wie etwa David Navarro, der Verteidiger noch bekannt aus seiner Zeit beim FC Valencia. Die Spanier haben sehr wenige Ausländer in ihrem Kader, sind in Spanien weiterhin mehr oder weniger eine graue Maus, hinter den Top Mannschaften. Dennoch Platz 6 mit 55 Punkten ist eine beeindruckende Leistung. Damals spielte noch der frühere 96er Aruna Koné bei den Spaniern, jetzt ist er in England. Der Spitzname des Teams ist übrigens „Granotes“ – die Frösche. Schiedrichter der Partie wird der Israeli Liran Liany sein.

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.