Babylon Berlin – Staffel 1&2

8. November 2018
By Holger Nickel

Historische Krimidrama-Serie

Viel ist von dieser Serie die Rede gewesen, viel konnte man lesen. Sie wurde zunächst bei Sky ausgestrahlt und jetzt in der ARD. Die Quoten waren hervorragend mit bis zu 7 Millionen Zuschauern, plus zahlreicher Nutzungen in der Mediathek. „Babylon Berlin“ ist nun in den ersten beiden Staffeln als Heimvideo erschienen. Eine historische Krimidramaserie, die auf dem Roman „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher basiert. Mit 40 Millionen Euro ist „Babylon Berlin“ die bislang teuerste deutsche Serie. Von den Kritikern gelobt, vielfach preisgekrönt und international erfolgreich: „Babylon Berlin“, die erste deutsche Serie, die hinter den schönen Schein der „Goldenen Zwanziger“ in Deutschland blickt. So beleuchtet die auf dem Roman „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher basierende Serie nicht nur die politische Entwicklung der Weimarer Republik, sondern auch einzelne Schicksale unterschiedlicher Gesellschaftsschichten in Berlin zwischen Drogen, Mord, Kunst und Exzess.

Inhalt

Staffel 1: April 1929: Der aus Köln stammende Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) lässt sich wegen eines dubiosen Kriminalfalls im Pornomilieu nach Berlin versetzen. Auch die junge Nachtschwärmerin Charlotte Richter (Liv Lisa Fries), welche sich mit teils anrüchigen Jobs über Wasser hält, erhält eine Anstellung beim Berliner Polizeipräsidium. Da die Berliner Obrigkeit zunehmend Angst vor einem Vormarsch der Kommunisten hat, lässt sie die Maidemonstration blutig niederschlagen sowie den russischen Untergrund bespitzeln und denunzieren. Dieser wiederum versucht, mithilfe einer ominösen Fracht aus dem Osten, Stalin-Gegner Trotzki zu unterstützen, was verschiedene Personen dringend verhindern wollen…

Staffel 2: Nachdem Gereon einen feuchtfröhlichen Abend mit dem unter Mordverdacht stehenden, umtriebigen Bruno Wolter (Peter Kurth) verbracht hat, spitzt sich die Beziehung der beiden Ermittler immer mehr zu. Auch auf politischer Ebene zeigen sich deutliche Hinweise auf ein Komplott zwischen Staatsapparat und Reichswehr mit direktem Draht ins Präsidium. Freund und Feind sind kaum mehr voneinander zu unterscheiden. Nur mit der Hilfe von Charlotte, die dabei in riskante Machenschaften verwickelt wird und in Lebensgefahr gerät, sowie der Rückendeckung von Staatsrat Benda (Matthias Brandt) lässt sich ein Putschversuch vereiteln – wenn auch mit tragischem Ausgang. Letzten Endes steuert die sowjetische Fracht einem neuen Ziel entgegen…

Kritik

Eine in allen Kriterien sehr gute Serie. Der Suchtfaktor ist schon ab der ersten Episode vorhanden. 16 Folgen sind es bislang in zwei Staffeln, eine dritte wird produziert. In der ARD Mediathek sind die Episoden noch zu sehen, in der DVD / Blu-ray Box ist es natürlich viel schicker. Selten gab es bessere deutsche historische Serien. Die Serie ist in 90 Länder verkauft worden und wird dort ausgestrahlt.

Im Bonusmaterial befinden sich das Making of sowie Filmtipps.

Babylon Berlin – Staffel 1&2: D 2017; Regie: Tom Tykwer, Henk Handloegten, Achim von Borries; Darsteller: Peter Kurth, Volker Bruch, Liv Lisa Fries, Lars Eidinger, Leonie Benesch, Anton von Lucke, Matthias Brandt; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 730 Minuten, 16x 45 Min.; Sprachen: Deutsch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©ARD/ Universum Film. Veröffentlichung Verkauf: 19. Oktober 2018.

Bewertung: 8,8/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.