Ballon

15. März 2019
By Holger Nickel

Zeitgeschichtliches Drama

Mit „Ballon“ hat Michael Bully Herbig den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR für die große Kinoleinwand verfilmt: Am 16. September 1979 ist es den Familien Strelzyk und Wetzel geglückt, mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen, von Gera aus nach Oberfranken. Basierend auf dieser wahren Geschichte hat Michael Bully Herbig einen fesselnden Thriller inszeniert, der mit Friedrich Mücke („SMS für Dich“), Karoline Schuch („Katharina Luther“), David Kross („Der Vorleser“), Alicia von Rittberg („Charité“) und Thomas Kretschmann („Operation Walküre“) hervorragend besetzt ist. Selbst bis in die kleinsten Nebenrollen ist der Film hochkarätig besetzt. Die Geschichte einer Flucht, unaufgeregt erzählt. Zehn Jahre vor der Wende konnte der Überwachungsstaat überlistet werden.

Inhalt

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Es gibt natürlich Schwierigkeiten, zunächst versucht es nur eine Familie, sie kommen nicht weit genug, bleiben aber unerkannt und erhalten offenbar eine zweite Chance. Denn nachdem der Ballon kurz vor der westdeutschen Grenze abgestürzt ist, entkommen sie unentdeckt nach Hause. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen – ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt… Was dürfen sich machen, wo müssen sie vorsichtig sein. Zumal auch Jugendliche und Kinder mit dabei sind, die sich verraten könnten. Peter Strelzyk (Friedrich Mücke) und Günter Wetzel (David Kroos) nähen den Ballon und machen ihn fertig für die Fahrt in die Freiheit, die im Falle des Scheiterns mit dem Tod oder Gefängnis enden könnte.

Kritik

Zwei Stunden sind schon arg lang für die zwar spannende aber relativ emotionslos erzählte Geschichte. Erstaunlich, wie unaufgeregt die Flucht bebildert und erklärt wird. Immerhin 850.000 Kinozuschauer wollten das Drama sehen, viele konnten sich noch an die Flucht erinnern aus den Nachrichten damals. Maschseeperlen.de verlost eine Blu-ray zum Film. Schickt eine Mail an den Redakteur bis zum 21. März.


In den Extras gibt es das Making of, viele Featurettes etwa zu den Zeitzeugen,, den Requisiten, dem Ballon oder der Geschichte, der B-Roll sowie den Trailer und Filmtipps.

Ballon: D 2018; Regie: Michael Herbig; Darsteller: Friedrich Mücke, David Kross, Karoline Schuch, Thomas Kretschmann, Alicia von Rittberg, Emily Kusche, Ronald Kukulies; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 125 Minuten; Sprachen: Deutsch Dolby Atmos; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,40:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Studiocanal Home Entertainment. Veröffentlichung Verkauf: 14. März 2019.

Bewertung: 7,9/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.