China Salesman

11. September 2018
By Holger Nickel

Action

Wenn Mike Tyson – wer kennt den Boxer nicht noch von früher – eine größere Filmrolle hat als Steven Seagal, muss man sich schon Gedanken machen. „China Salesman“ hat eigentlich ein gutes Thema gefunden und bereitet das im Hintergrund gut auf, nur die Action und der zwischenzeitliche Plot ist schlicht Unfug. Dafür gibt es Explosionen, Bazookas, Panzer und einen acht-minütigen Nahkampf zwischen Action-Schwergewicht Steven Seagal und Boxlegende Mike Tyson. Steven Seagal und Mike Tyson lassen in dem Actioner die Fäuste fliegen, aber nur in Nebenrollen. Wichtiger sind Don-xue Li und Janicke Askevold. Es geht um ein Mobilfunknetz, die Rechtevergabe ist wie in Deutschland auch, neu zu vergeben und es gibt verschiedene Anbieter, die zum Teil mit unlauteren Mitteln versuchen, den Auftrag zu erhalten, auch auf Kosten eines möglichen Bürgerkrieges. Wenn die Story mal besser ist, als die Bilder und Dialoge.

Inhalt

Der junge chinesische Geschäftsmann Yan Jian (Dong-xue Li) soll in Afrika einen Vertrag für die erste Mobilfunk-Technologie abschließen und bekommt es mit einem korrupten Mitbewerber zu tun. Der lokale Stammesangehörige Kabbah (Mike Tyson) und der Söldner Lauder (Steven Seagal) werden in den Konflikt mit reingezogen und liefern sich einen knallharten und brutalen Kampf Mann gegen Mann, während das Land vor einem Bürgerkrieg steht. Bald ist eine Katastrophe vorgezeichnet. Wenn die Netze und Verbindungen nicht wieder funktionieren, steht ein Bürgerkrieg mit vielen Toten bevor. Doch der chinesische Verkäufer kämpft bald an der Seite einer Frau (Janicke Askevold), um das Schlimmste zu verhindern. Im Panzer, im Auto oder zu Pferd, was tut man nicht alles, um die Antennen neu zu justieren und die Telekomunikation aufrecht zu erhalten. Dabei werden sie immer wieder gestört und geraten in einen Kugelhagel, müssen Panzerfäusten ausweichen und nebenbei dem Präsidenten helfen…

Kritik

Zu viele unsinnige Plots, und dennoch funktioniert die Geschichte. Ein ordentlicher Film, der weder Steven Seagal gebraucht hätte, noch Mike Tyson in einer so großen Rolle, mit so viel Sprechzeit. Aber die Beiden machen das Werk bekannter, so dass es auch hierzulande erscheint. Ohne die gute Story, hätte der Film wohl nur 7 Punkte erhalten.

Im Bonusmaterial gibt es den Trailer und Filmtipps.

China Salesman: USA / China 2017; Regie: Tan Bing; Darsteller:

Steven Seagal, Mike Tyson, Dong-xue Li, Janicke Askevold, Eriq Ebouaney, Bryan Byrne; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 106 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,20:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©EuroVideo Medien. Veröffentlichung Verkauf: 6. September 2018.

Bewertung: 7,4/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.