Colette

7. Mai 2019
By Holger Nickel

Biopic / Historisches Frauendrama

Wie wäre es mit der Veröffentlichung der bahnbrechenden und wahren Geschichte einer der wichtigsten französischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts, Oscar-würdig besetzt mit Keira Knightley („Tatsächlich… Liebe“, „Can a Song save your Life“) in der Hauptrolle. „Colette“ ist die wahre Geschichte einer Schriftstellerin, die 1900 ein ganzes Land mit ihrer Literatur schockierte und nach ihrem Tod als erste Frau in Frankreich ein Staatsbegräbnis erhielt. Nach über 120.000 begeisterten Kinozuschauern bringt DCM „Colette“ unter der Regie von Wash Westmoreland mit Hauptdarstellerin Keira Knightley ins Home Entertainment. Ein Film, den ihr kennen solltet, den ihr sehen müsst. Wenn ihr euch für starke Frauen interessiert, für Geschichte und für Literatur, die Lebensumstände in Frankreich um 1900 herum. Vielleicht nehmen Beziehungen ein wenig zu viel Raum ein.

Inhalt

Als Sidonie-Gabrielle Colette (Keira Knightley) den erfolgreichen Pariser Autoren Willy (Dominic West) heiratet, ändert sich ihr Leben schlagartig: Sie zieht aus dem ländlichen Frankreich ins turbulente Paris und wird Teil der intellektuellen und kulturellen Elite. Willy, der von einer Schreibblockade geplagt ist, überzeugt seine junge Frau für ihn als Ghostwriter zu arbeiten, wie so viele andere auch. In ihrem Debütroman erzählt Colette die Geschichte einer selbstbewussten, jungen Frau namens Claudine. Ein halb-autobiografischer Roman, der unter Willys Namen zum Bestseller wird und ihm Reichtum und Ruhm verschafft, er gibt den Namen, sie schreibt. Schnell entstehen weitere Claudine-Bestseller – geschrieben von Colette – und schließlich eine ganze Markenwelt. Wie bei den Bronte-Schwestern, die unter männlichem Pseudonym zu schreiben begannen. Nach und nach beginnt Colette den Kampf darum, gesellschaftliche Zwänge zu überwinden und sich als wahre Autorin der erfolgreichen Bücher offenbaren zu können, um ihre Werke für sich zu beanspruchen. Sie will dieselben Freiheiten, wie ihr Mann. Doch der ist höchstens in sexueller Hinsicht davon angetan, nicht aber in der Öffentlichkeit, wenn es um seine Reputation geht.

Kritik

Die Liebes- und Sexszenen sind ein wenig zu beliebig, die Geschichte selbst wäre noch spannender. Keira Knightley überzeugt ebenso wie Dominic West („The Affair“, „Tomb Raider“). Bringt bitte noch mehr starke Frauen, Frauen unserer Geschichte in die Kinos, baut ihnen ein Denkmal, lasst uns endlich umdenken und für Gleichberechtigung sorgen. Ewig Suchender und Maschseeperlen.de verlosen je eine DVD und Blu-ray. Schickt eine Mail an den Redakteur bis zum 14. Mai. (Holger.Nickel@ewigsuchender.de).

Im Bonusmaterial befinden sich Interviews mit Cast & Crew sowie der Trailer und Filmtipps.

Colette: UK / USA / Ungarn 2018; Regie: Wash Westmoreland; Darsteller: Keira Knightley, Dominic West, Eleanor Tomlinson, Fiona Shaw, Sloan Thompson; FSK: ab 6 Jahren; Dauer: 112 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,40:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©DCM / Universum Film. Veröffentlichung Verkauf: 10. Mai 2019.

Bewertung: 8,2/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.