Das Joshua Profil

13. April 2018
By Holger Nickel

Thriller

Predictive Policing – Das heißt, ein Verbrechen vorhersehen, bevor es überhaupt geschieht. Mittels modernster Technik soll dies nun möglich sein… Max Rohde, ein ehrbarer Bürger, erfolgloser Autor und liebender Vater, wird demzufolge in einigen Tagen etwas Schlimmes tun – so zumindest die Erkenntnis des neuen Computerprogramms, das eine Firma zur Verbrechensbekämpfung benutzt. Klar, dass das auf jeden Fall verhindert und Max gestoppt werden muss, bevor etwas Schreckliches passiert. Blöd nur, dass Max heute noch gar nicht weiß, dass er in einigen Tagen zum Verbrecher wird. Auf einmal wird er – für ihn völlig grundlos – von Unbekannten durch Berlin gejagt, seine Tochter verschwindet spurlos und nichts bleibt so, wie es war. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und Max weiß nicht mehr, wem er noch vertrauen kann… „Das Joshua Profil“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Sebastian Fitzek, Deutschlands erfolgreichstem Thriller-Autor. Seit über zehn Jahren zählt Fitzek zur Thriller-Elite. Seine Bücher werden konstant Bestseller, sind bislang in einer Auflage von 8 Mio. Exemplaren erschienen und wurden in 24 Sprachen übersetzt.

Inhalt

Der erfolglose Schriftsteller Max (Torben Liebrecht) ist ein gesetzestreuer Bürger. Doch was Max noch nicht weiß: Er wird in ein paar Tagen ein Verbrechen begehen, so entsetzlich, dass es für einen Menschen kaum vorstellbar ist. Andere allerdings wissen es schon. Weil er einen irren Bruder hat? Weil er sich ständig brutale Verbrechen ausdenkt als Schriftsteller? Oder aus ganz anderen Gründen? Jedenfalls wissen es diese anderen – und wollen Max stoppen. Während Max einem merkwürdigen Anruf folgt, lässt er seine Pflegetochter Jola alleine zu Hause. Wieder zurück, wurde sie mit K.O.-Tropfen sediert. Die Polizei verdächtigt Max, sich an seiner Tochter vergehen zu wollen. Als das Jugendamt sie ihm wegnehmen will, flieht er mit ihr, auch auf Rat der Ehefrau (Franziska Weisz), die später ins Grübeln kommt. Doch auf der Flucht hat er einen Autounfall und erwacht im Krankenhaus – von Jola keine Spur. Wer hat sie entführt? Und wer will ihm etwas anhängen? Wer sind die Leute, die ihn verfolgen? Und wer oder was ist Joshua? Eine zufällig entführte Frau (Inez Bjorg David) hilft ihm bei der Auflösung, in einem sehr heftigen Fall.

Kritik

Darstellerisch schlecht, inhaltlich nur zu Beginn in den selbstironischen Phasen gut, ist die Konstruktion des Thrillers ziemlich hanebüchen. Der Hauptdarsteller irrt durch die Stadt unwissend was passiert und warum. Letztlich will er sein Kind retten und wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Professionell und konzeptionell durchdacht sieht anders aus.

In den Extras befinden sich das Making of sowie Filmtipps.

Das Joshua Profil: D 2017; Regie: Jochen Alexander Freydank; Darsteller: Torben Liebrecht, Arnd Klawitter, Inez Bjorg David, Armin Rohde, Kristina Klebe, Agnes Mann, Lydia Schamschula, Bianca Warnek, Franziska Weisz, Lina Hüesker; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 109 Minuten; Sprachen: Deutsch 2.0; Untertitel: -; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©RTL / Universum Film. Veröffentlichung Verkauf: 6. April 2018.

Bewertung: 7,4/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.