Der Sizilianer

15. März 2019
By Holger Nickel

Historisches Politdrama

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von „Der Pate“-Autor Mario Puzo zeigt Starregisseur Michael Cimino („Die durch die Hölle gehen“, „Heaven’s Gate“) hier sein ganzes filmisches Können und setzt dem „sizilianischen Robin Hood“ ein in jeder Hinsicht episches filmisches Denkmal. Noch dazu wird diese „wunderschöne Räuberballade“ (epd Film) geschmückt mit einer Traumbesetzung aus Christopher Lambert („Highlander“, „Subway“), John Turturro („O Brother, where art thou“, „Fear X“), Terence Stamp („Superman“, „Die Insel der besonderen Kinder“) und Barbara Sukowa („Hannah Arendt“, „Die abhandene Welt“). Christopher Lambert tritt als überzeugter Freiheitskämpfer auf, der sich in allen Welten zurechtfindet und auskennt. Salvatore Guiliano nimmt den Reichen das ab, was die Armen brauchen. Dazu hat er noch eine wilde Affäre mit einer hinreißenden Frau.

Inhalt

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schwingt sich ein Mann mit seiner Bande zum Retter der Armen und Entrechteten und zum Kämpfer für die Unabhängigkeit seiner Heimat auf: Salvatore Guiliano (Christopher Lambert) – der Sizilianer. Indem er den Reichen nimmt und den Armen gibt, wird er von der einfachen Bevölkerung wie ein Held verehrt, gerät allerdings auch zwischen die Fronten von Mafia, Politik und Kirche, denen sein segensreiches Wirken zunehmend ein Dorn im Auge ist. Mit tragischen Konsequenzen… In Camilla, der Duchess von Crotone (Barbara Sukowa) hat er bald eine glühende Verehrerin, die ihm kaum widerstehen kann, doch es gibt auch genügend Feinde, die ihm weder seine Beliebtheit geschweige denn seine Aktionen verzeihen können. So scheint es bald zu größeren Auseinandersetzungen zwischen den Mächtigen und den Aufrührern zu kommen, bei denen der Ausgang eigentlich klar zu sein scheint.

Kritik

Es gibt Filme, die prägen einen. Abhängig von der Zeit und Alter ist es vermutlich so, dass Filme Bedeutung finden, was andere nicht schaffen. Schon als relativ junger Jugendlicher durfte ich den Film sehen und habe ihn bis heute nicht vergessen, konnte mich an gleich mehrere Szenen noch direkt erinnern, wobei es schon ca. 20 Jahre her ist, seit ich „Der Sizilianer“ zuletzt gesehen habe. Ein großartiger Christopher Lambert und eine ebenbürtige Barbara Sukowa. Bitte nicht mit dem gleichnamigen Film mit Bud Spencer verwechseln, wobei der ebenfalls gut ist.

Das Bonusmaterial besteht aus einer Bildergalerie sowie dem Trailer und Filmtipps.

Der Sizilianer (O: The Sicilian): USA 1987; Regie: Michael Cimino; Darsteller: Christopher Lambert, John Turturro, Terence Stamp, Barbara Sukowa; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 140 Minuten; Sprachen: Deutsch 2.0, Englisch 2.0; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,85:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Koch Films. Veröffentlichung Verkauf: 14. Februar 2019.

Bewertung: 8,5/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.