Die Hochzeit meiner Ex

29. Mai 2019
By Holger Nickel

Komödie

Würdet ihr auf die Hochzeit eures/r Ex gehen? Eine Einladung kann schnell ausgesprochen werden, muss vielleicht sogar sein, aber darf der oder die Verflossene dann wirklich erscheinen? Falls ihr selbst über diese Begebenheit nachdenkt, sie vielleicht in Kürze real werden kann: Dann seht euch diesen Film an. „Die Hochzeit meiner Ex“ ist eine Komödie, ein Drama über einen jungen Mann, der sich damit konfrontiert sieht, dass seine Ex heiraten möchte. Geht er dahin, kann er sich benehmen, ist es ihm egal? Nie allein hingehen, nie zu viel trinken, nie emotional werden, nie die Braut küssen, nie das machen, was wir in der Folge sehen werden. Mit Justin Long („Jeepers Creepers“, „Stirb Langsam 4.0“), Cobie Smulders („How I meht your Mother“, „Avengers“), John Cho („Harold & Kumar“, „Star Trek“) und Ryan Hansen („Veronica Mars“, „Bad Santa 2“) sehr gut besetzt.

Inhalt

Adam (Justin Long) und Allison (Cobie Smulders) waren seit dem College acht Jahre lang das Traumpaar. Doch keine zwei Jahre nach dem Ende ihrer Beziehung erreicht Adam die Einladung zu Allisons Hochzeit mit ihrem Neuen Aaron (Ryan Hansen). Obwohl er nie über sie hinweg gekommen ist, entscheidet Adam sich, die Einladung anzunehmen und in seine Heimat San Francisco zurückzukehren. Er will nicht nur allen anderen sondern vor allem auch sich selbst beweisen, dass er sich wirklich für sie freut. Aber schnell muss er herausfinden, dass die Hochzeit der immer noch geliebten Ex nicht gerade der beste Ort für jemanden mit gebrochenem Herzen ist. Zu Beginn kann er locker darüber hinwegsehen und sich für das Brautpaar freuen. Er unterhält sich mit den Gästen und kann feiern, Doch als am nächsten Tag tatsächlich die Hochzeit ansteht, ist es um ihn geschehen. Trotz Begleitung rastet er aus, erst innerlich, aber dann doch immer weiter. Kann ein Gespräch mit der Braut helfen? Oder kann Adam nur noch die Reißleine ziehen und abhauen? Wenn das doch so einfach wäre und er eine rationale Entscheidung treffen würde.

Kritik

Polterabend okay, Gespräche mit der Braut ebenfalls, der Ex Tränen nachweinen, muss wohl sein. Aber auf der Hochzeit ausrasten und vielleicht alles ruinieren? Das geht gar nicht. Also bleibt fern von der Hochzeit eurer Ex, wenn ihr nicht über sie hinweg seid. Sex wird es vermutlich ohnehin nicht geben. Also, warum den Schmerz ertragen? Eine gelungene Komödie über die Liebe mit all ihren schmerzhaften Elementen.

Das Bonusmaterial besteht aus Filmtipps.

Die Hochzeit meiner Ex (O: Literally, Right Before Aaron): USA 2017; Regie: Ryan Eggold; Darsteller: Cobie Smulders, Justin Long, Peter Gallagher, Ryan Hansen, Lea Thompson, Dana Delaney, Kristen Schaal, John Cho, Charlyne Yi; FSK: ab 6 Jahren; Dauer: 102 Minuten; Sprachen: Deutsch 2.0, Englisch 2.0; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Studio Hamburg Enterprises. Veröffentlichung Verkauf: 10. Mai 2019.

Bewertung: 7,7/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.