Ein Date für Mad Mary

12. März 2018
By Holger Nickel

Drama / Dramödie

Regisseur Darren Thornton vermählt in seinem bittersüßen Coming-of-Age-Film elegant die schwerelose Romantik des US-High-School-Kinos der 1980er („Pretty in Pink“, „Ist sie nicht wunderbar?“) mit dem rauen Realismus des britischen Jugenddramas der 2000er („Fish Tank“, „Sweet Sixteen“). „Ein Date für Mad Mary“ ist ein berührender Film über Freundschaft, den Abschied von den glorreichen Tagen der Jugend und den Zauber der ersten großen Liebe. Im gar nicht mehr so jungen Alter. Während alle um Mary herum erwachsen werden, heiraten oder ordentliche Jobs haben, ist sie nach einem Zwischenfall gerade erst aus dem Gefängnis raus, nach sechs Monaten. In Freiheit sucht sie Kontakt zu ihrer besten Freundin, doch die ist im Hochzeitsstress. Da darf und soll Mary dabei sein, aber möglichst immer das tun, was Charlene sich erhofft. Außerdem braucht sie ein Date…

Inhalt

Mary McArdle (Seána Kerslake), die wegen ihres ungestümen Temperaments von allen nur Mad Mary genannt wird, kommt nach einer 6-monatigen Gefängnisstrafe zurück in ihre Heimatstadt Drogheda, einem Vorort von Dublin. Warum sie einsaß, will sie so schnell wie möglich vergessen. In der Zwischenzeit hat sich ihre beste Freundin Charlene (Charleigh Bailey) verlobt, und Mary soll die Trauzeugin sein. Als Charlene ihr erklärt, dass sie Mary nur alleine einlädt, weil sie sowieso kein Date für die Hochzeit finden würde, ist Mary wild entschlossen, ihr das Gegenteil zu beweisen. Doch all ihre Versuche enden in einem Desaster. Dabei braucht sie doch nur einen Mann für den einen Abend. Mary fühlt sich einsamer als zuvor, da sind auch ihre Mutter und Oma keine Hilfe. Panik und ein wenig Aggressivität bahnen sich ihren Weg und Mary scheint ihrem Ruf wieder gerecht werden zu wollen. Bis sie die Fotografin Jess (Tara Lee) kennenlernt, die Charlene für die Hochzeit engagiert hat. Die junge Frau hatte gerade noch einen Typen bei sich, singt in einer Band und bald schon verstehen sich die Frauen ganz gut, wenngleich Mary noch immer recht einsilbig ist. Könnte hier Freundschaft oder gar Liebe entstehen?

Kritik

Das irische Englisch zu verstehen, die schnodderige Art von Mary, das ist gar nicht so leicht. Dafür ist der Film aber umso liebenswerter. Mary ist fantastisch, meist rau und hart, kann aber nicht nur beim Tanzen auftauen und hat eine wunderbare Zeit mit Jess, vielleicht sogar länger, wenn sie sich trauen würde.

Im Bonusmaterial gibt es ein Behind the Scenes, Interviews mit Cast & Crew sowie den Trailer und Filmtipps.

Ein Date für Mad Mary: Ir 2016; Regie: Darren Thornton; Darsteller: Seána Kerslake, Tara Lee, Charleigh Bailey, Denise McCormack; FSK: ab 6 Jahren; Dauer: 82 Minuten; Sprachen: Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©Edition Salzgeber. Veröffentlichung Verkauf: 28. Februar 2018.

Bewertung: 7,8/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.