Ein Sieg muss her!

2. November 2012
By Holger Nickel

Endlich ist im DFB-Pokal mal wieder die dritte Runde erreicht worden. Es war ein schweres Stück Arbeit gegen Dynamo Dresden mit dem Sieg im Elfmeterschießen mit 5:4. Am Samstag muss Hannover 96 nachlegen, eine neue Heimserie starten, das erste Mal in der 1. Bundesliga gegen den FC Augsburg gewinnen. In der letzten Saison gab es zwei Unentschieden, eindeutig zu wenig. Doch 96 steckt in einem Tief, spielerisch überzeugt haben sie zuletzt nicht. Es ist der zehnte Spieltag, mit einem Sieg hätte man sich im oberen Drittel etabliert, im Falle einer Niederlage sieht es düster aus, zumindest steht dann ein vorweihnachtlicher Kraftakt an.

Mirko Slomka will den Sieg gegen Augsburg

Körperlich wird es den ohnehin geben. Denn im Laufe der Woche gibt sich dann Helsingborg IF die Ehre. Nach dem sehr knappen Sieg in Schweden wäre ein Heimsieg schon die Eintrittskarte in die nächste Runde, vermutlich.

Doch vorher ist das wichtige Spiel gegen den FC Augsburg bedeutsam. Am Samstag um 15.30 Uhr sind die Bayern zu Gast in der AWD-Arena. Fanausschreitungen sind bei diesem Spiel nicht zu befürchten. Sergio da Silva Pinto fällt mit seinem Muskelfaserriss aus, für bis zu zwei Wochen. Felipe wird ebenfalls nicht zum Einsatz kommen. Adrian Nikci und Moa Abdellaoue sind dagegen wieder fit. Szabolcs Huszti wurde gegen Dresden geschont, wegen seiner Muskulatur, ein Einsatz gegen Augsburg wäre natürlich wichtig.

In der Tabelle liegen viele Teams in etwa gleichauf. 96 möchte eine positive Bilanz haben, da ist ein Sieg Pflicht. Nur ein Punkt aus den letzten vier Spielen ist zu wenig. Der Erfolg im Pokal soll für frischen Mut sorgen, Selbstvertrauen geben. Sehr gerne möchte Mirko Slomka, im DFB-Pokal und in der Europa League überwintern. Das Achtelfinale wird übrigens am Samstag ausgelost in der Sportschau.

Mirko Slomka weiß, „dass wir das Spiel unbedingt gewinnen müssen“ gegen den FC Augsburg. Er moniert zudem, dass 96 den attraktivsten Fussball spielen lässt mit den meisten Toren, vorne, aber leider auch hinten. Die vielen Gegentore würde er gerne minimieren. Gerade in den Heimspielen hat nur Düsseldorf mehr Gegentore kassiert.

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.