Eishockey-Derby vor Rekordkulisse – Scorpions siegen 4:1 in der TUI Arena

17. Dezember 2013
By Steve Palaser

Die Entscheidung, das bereits dritte Stadtderby in dieser Oberliga-Saison in die TUI Arena zu verlegen, erwies sich als goldrichtig, denn das Interesse an diesem Spiel war groß. Fast 8.000 Menschen (7.619) strömten in die TUI-Arena und machten dieses Spiel damit zum Rekordspiel – es war das Oberligaspiel mit den meisten Zuschauern jemals. Die ersten beiden Derbys gingen jeweils an die Heimmannschaft, so dass es im Stadtduell vor dieser Begegnung quasi 1:1 Unentschieden stand. Scorpions-Trainer Lenny Soccio und Indians-Coach Peter Willmann hatten sich viel vorgenommen und ihre Teams gut eingestellt. Die Stimmung in der gut gefüllten TUI-Arena bot auch einen perfekten Rahmen für das Spiel.

Die Indians erwischten den besseren Start und gingen nach nur 78 gespielten Sekunden  mit dem 0:1 durch Lucas Klein in Führung, doch es sollte nicht lange dauern, bis die Scorpions sich von dem Rückstand erholten und ihrerseits auf den Ausgleich drängten. In der 9. Minute war es dann soweit – Christian Neuert konnte eine Vorlage der Janzen-Brüder zum 1:1 verwandeln. Ebenso ausgeglichen wie der Zwischenstand blieb auch das Spiel der beiden Teams. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts bekamen die Scorpions die Oberhand, nachdem die Indians im Powerplay den Puck verloren und Ex-DEL und Nationalspieler Andreas Morczinietz  allein damit aufs Indians-Tor zuraste und eiskalt die 2:1 Führung der Scorpions in Unterzahl markierte (19.). Im zweiten Abschnitt waren die Indians zwar weiterhin bemüht, doch die Scorpions hatten deutlich mehr vom Spiel und drückten auf den nächsten Treffer. Dieser gelang Sven Gerbig dann auch in der 34. Minute. Mit dem Spielstand von 3:1 ging es in die zweite Pause und im letzten Abschnitt zeigte sich das gleiche Bild wie im zweiten Drittel: Bemühte Indians, die den Anschlusstreffer erzielen wollten und starke Scorpions, die das Spiel kontrollierten, jedoch zunächst ihre Führung nicht ausbauen konnten. Erst eine doppelte Überzahl (5 gegen 3) sorgte dafür, dass die Scorpions-Fans noch einmal jubeln durften. Alexander Janzen traf acht Minuten vor Ende im Powerplay zum 4:1. Dies sollte auch der Endstand bleiben. Nach dem Spiel haben beide Fan-Gruppierungen noch ausgiebig ihr Team gefeiert und eindrucksvoll demonstriert, was am Eishockeystandort Hannover möglich ist.

Eishockeyfeste wie dieses sollte es in Hannover öfter geben. Dieser Ansicht waren auch alle Beteiligten, die dafür gesorgt hatten, dass dieses Spiel in der TUI Arena stattfinden konnte. Denn dank der Holiday on Ice Veranstaltungen, die kurz zuvor in der TUI Arena stattfanden, war die Eisfläche in der Arena bereits vorhanden und musste nicht von Grund auf extra für dieses eine Spiel aufbereitet werden.

Heiner Nebel (NWJ) und Marco Stichnoth (Hannover Scorpions)

Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth freute sich über den gelungenen Eishockeynachmittag: „Es war ein gutes Spiel, tolle Stimmung auf den Rängen und wir haben letztlich verdient gewonnen! Außerdem haben wir noch den bisherigen Zuschauerrekord in der Oberliga gebrochen… was will man mehr?!“ Als Zeichen für die Zukunft möchte er das Spiel aber nicht sehen, da es diesmal viele glückliche Umstände waren, die es ermöglichten, dieses Spiel in der TUI Arena austragen zu können. Auch das Thema Aufstieg ist noch nicht auf der Agenda. „Wir schauen von Spiel zu Spiel! Sollten wir am Ende der Saison in einer entsprechenden  Position sein, machen wir uns dazu Gedanken, nicht vorher! Oberste Priorität hat aber der wirtschaftliche Aspekt“, so Stichnoth. Auch TUI Arena-Eigentümer Günter Papenburg zeigte sich zufrieden mit dem Spiel und der hohen Zuschauerresonanz.

Günter Blum (Sparkasse Hannover), Kay Uplegger (Uplegger Foods), Günter Papenburg (TUI-Arena Besitzer) und Heiner Nebel (NWJ)

Heiner Nebel vom Niedersächsischen Wirtschaftsjournal war mit einigen Unternehmern ebenfalls mit einem Tisch beim Derby vertreten. Dazu zählten unter anderem Günter Blum von der Sparkasse Hannover und Kay Uplegger, Geschäftsführer der Uplegger Gruppe, die beide ebenfalls von der Stimmung in der TUI Arena begeistert waren. „Das war schon ein besonderes Event, welches aber  keine Rückschlüsse auf die Zukunft erlaubt”, so Blum. Kay Uplegger, dessen Herz eigentlich für die Indians schlägt, sprach den Scorpions Anerkennung für ihre Leistung aus. „Im ersten Abschnitt waren beide Teams gleich stark, in den letzten beiden Dritteln kontrollierten die Scorpions das Spiel“, so Uplegger.

Text & Fotos: Steve Palaser

Weiterführende Links:

Hannover Scorpions

TUI Arena

www.nwj-online.de

Hannover Indians

Sparkasse Hannover

Uplegger Foods

Statistik:

Tore: 0:1 (1:18) Lucas Klein (Marvin Knauf), 1:1 (8:09) Christian Neuert (Sergej Janzen, Alexander Janzen), 2:1 (18:39) UZ Andreas Morczinietz  (Jan Jarabek), 3:1 (33:45) Sven Gerbig (Robin Ringe, Andreas Morczinietz), 4:1 (52:01) PP2 Alexander Janzen (Jan Jarabek, Sven Gerbig)

Strafen:

Scorpions 8

Indians 13 plus Spieldauer (Marvin Berndt)

Zuschauer:

7.619 in der TUI Arena Hannover

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.