Espen & die Legende vom Bergkönig

3. Dezember 2018
By Holger Nickel

Fantasy / Abenteuer-Märchen

„Espen & die Legende vom Bergkönig“ entführt kleine und große Zuschauer in die norwegische Märchenwelt. Seit Anbeginn sind Trolle die wohl bekanntesten Zauberwesen der nordischen Mythologie – sie streifen durch die schier endlosen grünen Wälder Norwegens, verfügen über magische Zauberkräfte und werden, selbst heute noch, von den meisten Einheimischen gefürchtet. Espen Askeladd, kurz Askeladden genannt, kennt in Norwegen jedes Kind. Er ist Held und Hauptfigur zahlreicher norwegischer Volksmärchen. Auf den ersten Blick dumm und träge wartet er ab, bis seine Zeit kommt, denn Glück und Schicksal sind immer auf seiner Seite. Doch auch die Figur der jungen Prinzessin ist wunderbar modern, eine eigenständige Frau, die Emanzipation lebt und sich nicht einfach so verheiraten lässt. Taucht ein in die Welt der Trolle und Wonne.

Inhalt

Der Bauersjunge Espen (Vebjørn Enger) ist ein Träumer, ein Albtraum für seinen Vater und seine beiden Brüder, wenn es darum geht, etwas Produktives zu machen und Aufträge zu erfüllen. So stromert er durch die Wälder und trifft bald auf eine Frau hoch zu Ross. Dass das die Prinzessin Kristin (Eili Harboe) ist, erfährt er erst später. Durch sie landet er im Fluss, revanchiert sich aber. Sie flieht vor der bevorstehenden Hochzeit mit einem eingebildeten Prinzen, muss aber Angst vor der Legende des Bergkönigs haben. Sollte sie vor ihrem 18. Geburtstag nicht heiraten, wird sich der Bergkönig ihrer annehmen. Espen kehrt nach Hause zurück und fackelt durch einen unglücklichen Vorfall das Haus seiner Familie ab. Ausgestoßen von seinem Vater geht er bald mit seinen Brüdern durch die Wälder. Auf seinem Weg findet er Sachen und trifft Menschen, die ihm eine Aufgabe übertragen. Er möchte die Prinzessin finden, die im Wald verschollen ist. Doch er ist nicht alleine. Nicht nur seine Brüder helfen ihm bei den Gefahren, die im Wald und in den Bergen lauern. Doch reicht das, um die Prinzessin heile zurück zu ihren Eltern zu bringen?

Kritik

Mit mehr als 4,23 Millionen US-Dollar Einspiel war „Espen & die Legende vom Bergkönig“ im Jahr 2017 direkt nach „Star Wars: Die letzten Jedi“ der Überflieger am norwegischen Kinoboxoffice. Nach „Drachenkrieger – Das Geheimnis der Wikinger“ (2013) verschreibt sich Regisseur Mikkel Brænne Sandemose erneut einem märchenhaften Fantasy-Stoff, inszeniert vor der beeindruckenden Naturkulisse Norwegens. Die Hauptrollen spielen aufstrebende und bekannte skandinavische Schauspieler, darunter Vebjørn Enger („Kompani Orheim“) als Espen Askeladd und Ellie Harboe („Thelma“) als Prinzessin Kristen. Ein wunderbarer Fantasy- oder Legendenfilm für Jugendliche und Erwachsene.

Das Bonusmaterial besteht aus dem Trailer und Filmtipps.

Espen & die Legende vom Bergkönig (O: Askeladden – I Dovregubbens Hall): Nor 2017; Regie: Mikkel Braenne Sandermose; Darsteller: Vebjørn Enger, Eili Harboe, Mads Sjøgård Pettersen, Allan Hyde, Thorbjørn Harr; FSK: ab 6 Jahren; Dauer: 104 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Norwegisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,39:1 (16:9 anamorph Widescreen); Vertrieb: ©EuroVideo Medien. Veröffentlichung Verkauf: 4. Dezember 2018.

Bewertung: 8/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.