Half Nelson

8. Oktober 2018
By Holger Nickel

Drama

Das einfühlsame, unsentimentale Regiedebüt „Half Nelson“ von Ryan Fleck war der Publikumsliebling beim Sundance Filmfestival und begeistert durch großartige Darstellerleistungen, allen voran Ryan Gosling in der Rolle des drogenabhängigen Lehrers, der für seine exzellente Performance seine erste Oscar-Nominierung erhielt. „Half Nelson“ ist ein bewegendes Drama. Der junger Lehrer Dan Dunne (Ryan Gosling) muss in einem New Yorker Stadtteil mit überwiegend farbiger Bevölkerung versuchen, die Kinder vor der schiefen Bahn zu bewahren. Schön, dass dieser Film jetzt schon wieder von Studiocanal veröffentlicht wird. Ein Schuldrama mit einem Lehrer, der selbst in Schwierigkeiten steckt, sich selbst nicht, anderen aber schon helfen kann. Arthouse Kino, dass sich lohnt. Ein Film mit einem wichtigen Thema und guten Darstellern.

Inhalt

Dan Dunne (Ryan Gosling) ist der beliebteste Lehrer an einer Brooklyner Highschool. Mit Witz und Einfühlungsvermögen versucht er den zum Teil aus katastrophalen Verhältnissen stammenden Teenagern eine Perspektive aufzuzeigen. Doch hinter Dans gelassener Fassade versteckt sich ein einsamer Mann, der sich allabendlich mit Koks über die Enttäuschungen seines Lebens hinwegtröstet. Er selbst hat Schwierigkeiten mit seinem Leben. Er nimmt zu viel Crack. Eine seiner Schülerinnen entdeckt ihn im Rausch nach dem Sportunterricht auf der Toilette. Das 13-jährige Mädchen (Shareeka Epps) und der Lehrer freunden sich an. Beide haben ihren Platz im Leben noch nicht gefunden. Beide brauchen Halt. In dieser Freundschaft versuchen sie sich gegenseitig zu helfen. Doch gerade der Lehrer verliert sich zu oft, rutscht im Drogenkonsum wieder ab. Zwischen dem jungen Lehrer und seiner Schülerin entwickelt sich eine außergewöhnliche Freundschaft. Kann sie Bestand haben und gegenseitige Hilfe bedeuten? Der Film hat nichts an seiner Aktualität eingebüßt.

Kritik

Sehr intimes Drama, hervorragend gespielt. Ryan Gosling erhielt für diese Rolle seine erste Oscar Nominierung. Auch andere Filme mit Gosling sind sehr sehenswert, wie z.B. „Lars & die Frauen“ sowie „Inside a Skinhead“. Eine imdb-Note von 7,2 bei fast 80.00 Stimmen, die können sich nicht irren. Ein ziemlich starkes Werk.

Im Bonusmaterial gibt es ein alternatives Ende, entfernte Szenen, einen Audiokommentar, Outtakes sowie den Trailer und Filmtipps.

Half Nelson: USA 2006; Regie: Ryan Fleck; Darsteller: Ryan Gosling, Shareeka Epps, Anthony Mackie, Monique Curnen, Karen Chilton; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 107 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Studiocanal Home Entertainment. Veröffentlichung Verkauf: 6. September 2018.

Bewertung: 8/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.