Hinter der blauen Tür

11. Februar 2018
By Holger Nickel

Jugend-Fantasy / Abenteuer

Es mehren sich die polnischen Filme und Serien. Nach „Wataha“ und „Die Spur“ schon das dritte polnische Werk innerhalb kürzester Zeit, deren Filmindustrie scheint ein Exportschlager zu werden, zumal es völlig unterschiedliche Genres sind, aus denen die Filme kommen. Anklopfen auf eigene Gefahr. Ein nervenkitzliges Fantasy-Abenteuer mit raffinierten Wendungen und einer Prise Grusel.  „Hinter der blauen Tür“ ist die Verfilmung des gleichnamigen, erfolgreichen Kinderromans von Bestseller Autor Marcin Szczygielski. Der Film voller Phantasie und Wunder nimmt den Zuschauer von der ersten Minute an gefangen. und entführt ihn in eine geheimnisvolle Welt voller fremder Wesen und spannender Entdeckungen. Durch die wundervolle Inszenierung, die liebevollen Details und den emotionalen Soundtrack ist Regisseur Mariusz Palej ein einzigartiger Film gelungen.

Inhalt

Eine harmonische Mutter-Kind-Beziehung wird auf einmal unversehens auseinandergerissen. Eigentlich wollten Lukasz (Dominik Kowalczyk) und seine Mutter (Magdalena Niec) in den Urlaub fahren, doch ein Unfall verändert ihre Welt. Lukasz weiß gar nicht, wie ihm geschieht: Nach dem schweren Autounfall liegt seine Mutter im Krankenhaus. Als ihn seine alte Tante Agata (Ewa Blaszczyk) mit in eine schäbige Pension nimmt, ist Lukas gar nicht begeistert. Nur zuhause kann er nicht bleiben. Weder seine Tante noch das große Haus sind ihm geheuer. Als er auf seinen Streifzügen eine merkwürdige blaue Tür entdeckt, die seine Mutter einst blau färbte, und herausfindet was dahinter steckt, landet er im größten Abenteuer seines Lebens. Eine bunte Welt mit sonderbaren Wesen, Kreaturen mit magischen Kräften verzaubern ihn. Er nimmt einige dieser merkwürdigen Silberfäden mit zurück in seine Welt und da geschieht das Schreckliche: Seine Tante verwandelt sich in ein spinnenartiges Monster. Es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu retten – Lukas muss zurück in die Silberwelt und das Böse besiegen, in Form eines Schneiders. Helfen könnten ihm ein paar Vögel, die sprechen wie ein Navigationsgerät.

Kritik

Gut gemeint und meist gut gemacht. Die wahre Geschichte ist subtil erzählt und zieht somit die Zuschauer in den Bann. Kinder in einem Abenteuer und einer Fantasiewelt, die sowohl Faszinosum ist, als auch eine Gefahr darstellt. Die dramatische Grundsituation mit dem Koma wird kindgerecht aufgearbeitet und beeindruckt durchaus.

In den Extras gibt es den Trailer und Filmtipps.

Hinter der blauen Tür (O: Za niebieskimi drzwiami): Pol 2016; Regie: Mariusz Palej; Darsteller: Dominik Kowalczyk, Ewa Blaszczyk, Magdalena Niec, Michal Zebrowski, Teresa Lipowska; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 80 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Polnisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,35:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©I-On New Media / Splendid Film / WVG Medien. Veröffentlichung Verkauf: 24. November 2017.

Bewertung: 7,5/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 3/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.