Ist 96 morgen schon weiter?

7. November 2012
By Holger Nickel

Es ist ein Erlebnis, Mame Diouf bei einer Pressekonferenz zu sehen. Der Mann ist immer gut gelaunt, grinst über beide Wangen und natürlich, er „will try to do my best to help the team“. Selbst Mirko Slomka beschreibt Diouf als geselligen, witzigen und lustigen Typen – Mame Diouf ist ein sehr beliebter Spieler, dabei sind seine Deutsch-Kenntnisse weiterhin marginal. Für den begnadeten Fussballer, der momentan fast alles trifft, ist „everything great here“. Großartig wäre auch ein Sieg am Donnerstag, im Spiel in der Europa League ab 21.05 Uhr, gegen den schwedischen Vertreter Helsingborgs IF. Damit könnte 96 schon in der Zwischenrunde stehen!

Torgarant Mame Diouf bei der 96 Pk

Zwei Rückschläge muss Hannover 96 in dieser Woche verkraften. Sergio da Silva Pinto fällt weiterhin aus, Felipe muss sich sogar einer Operation unterziehen. Die Hüftverletzung ist schlimmer als befürchtet, mit den anhaltenden Schmerzen führte die durchgeführte Diagnostik dazu, dass der Spieler nun zu einer Operation ins Agnes Karl Krankenhaus in Laatzen muss. Immer wichtiger wird dadurch Christian Schulz, der im defensiven Bereich oder in der Innenverteidigung unersetzlich geworden ist.

Die Gruppenkonstellation sieht Trainer Mirko Slomka recht entspannt, er redet schon davon, dass bei einem entsprechenden Ergebnis im Parallelspiel in Enschede und einen Sieg für Hannover 96 vorausgesetzt, die Roten am späten Donnerstagabend schon für die nächste Runde qualifiziert sind. Die Mannschaft gehe „guten Mutes“ in die Partie, um „ein erfolgreiches Spiel zu absolvieren“. Damit würden sie ihre Bilanz noch weiter ausbauen, international ist 96 fast unschlagbar. Hilfreich waren natürlich auch der „Last Minute“ Sieg in Helsingborg sowie das Unentschieden bei Twente Enschede.

Die Schweden haben im Hinspiel mit ihrem schnellen Spiel und Tempo im Zentrum überzeugt, die kleinen schnellen Spieler hatte 96 nicht immer im Griff. Defensiv soll nun wieder die Null stehen, von den Außenpositionen müssen noch mehr Flanken auf die Stürmer kommen. In Schweden ist gerade die Saison am vergangenen Wochenende beendet worden, Helsingborg musste sich mit Platz 6 zufrieden geben. Rotation scheint für Slomka noch keine Option zu sein, erst wenn die nächste Runde erreicht ist, wobei es dann ja noch um den ersten Platz geht.

Mame Diouf würde gerne seine Mannschaft im Finale sehen, doch er denkt natürlich von Spiel zu Spiel. 96 ist für ihn wie eine Familie. Es ist schon fast eine Liebeserklärung an Hannover, wenn man Diouf lauscht. So wohl hat er sich bei noch keinem Verein gefühlt. Wenn er weiter so trifft, sind sicher alle froh, der Spieler, der Verein und Hannover 96.

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.