Jessica und das Rentier

10. Oktober 2018
By Holger Nickel

Weihnachts-Kinderfilm

Berührender Weihnachtsfilm-Klassiker für die ganze Familie. In der Hauptrolle brilliert Sam Elliott („Tombstone“, Thank you for Smoking“), der erst mithilfe seiner Tochter den wahren Geist der Weihnacht und damit den Weg zurück ins Leben finden darf. Das kleine Mädchen glaubt noch an den Weihnachtsmann und vor allem den Himmel, in dem ihre Mutter inzwischen ist. Als die Weihnachtsdekoration in der Stadt installiert wird, fällt ein Kunststoff-Rentier herunter und wird dabei zerstört. Der Weihnachtsmann braucht doch alle seine Rentiere, die die kleine Jessica alle mit Namen kennt. Als sie kurz darauf bei ihr daheim im Wald ein verletztes Rentier entdeckt, kümmert sie sich darum und pflegt es wieder gesund. Nur ihr Vater darf nichts davon erfahren, zumal ihre Familie gerade auf wackeligen Füßen steht. Endlich, die Saison der Weihnachtsfilme hat wieder begonnen.

Inhalt

Glaubst Du noch an den Weihnachtsmann? Was für Erwachsene nur ein Kindermärchen ist, wird für die 9-jährige Jessica Riggs (Rebecca Harrell Tickell) zur festen Gewissheit, als sie im Wald ein verletztes Rentier findet und es für eines der Zugtiere des Weihnachtsmannes hält. Gerade ihr mürrischer Vater John (Sam Elliott), der nach dem Tod von Jessicas Mutter die Familie nur schwer über Wasser halten kann, bringt jedoch kein Verständnis für das fürsorgliche Verhalten seiner Tochter auf. Als er das Rentier schließlich sogar verkauft, scheint der Familienfrieden endgültig in Gefahr… Die Beziehung eines kleinen Mädchens zu ihrem Vater und die verbindende Kraft der Liebe bilden das Herzstück dieses berührenden Weihnachtsfilm-Klassikers für die ganze Familie, in dem sogar „Big Band Theory“-Star Johnny Galecki einen seiner ersten Filmauftritte hat. In einer seiner ungewöhnlichsten Rollen brilliert Hollywood-Raubein Sam Elliott („Tombstone“, „The Ranch“) als emotional verhärmter Witwer, der erst mithilfe seiner Tochter den wahren Geist der Weihnacht und damit den Weg zurück ins Leben finden darf. Das Mädchen hegt und pflegt ein Rentier, ein wenig Magie ist auch im Spiel?!

Kritik

Netter kleiner, aber auch recht alter Weihnachtsfilm, den man sich durchaus mal ansehen kann, den man aber vermutlich schnell wieder vergessen dürfte. Nicht schlecht, hebt sich kaum von der Masse der Feel-Good-Weihnachtsfilme mit ein bisschen Drama ab. Dennoch immer wieder erfreulich, dass solche Filme überhaupt neu als Blu-ray und mit verbessertem Bild und Ton veröffentlicht werden.

Im Bonusmaterial gibt es eine Bildergalerie sowie den Trailer und Filmtipps.

Jessica und das Rentier (O: Prancer): USA 1989; Regie: John D. Hancock; Darsteller: Abe Vigoda, Rutanya Alda, Sam Elliott, Cloris Leachman, Michael Constantine; FSK: ab 0 Jahren; Dauer: 107 Minuten; Sprachen: Deutsch PCM 2.0, Englisch PCM 2.0; Untertitel: Deutsch, Englisch; Bild: 1,85:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Koch Films. Veröffentlichung Verkauf: 11. Oktober 2018.

Bewertung: 7,4/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.