Leïla Slimani – Warum so viel Hass?

27. Mai 2019
By Holger Nickel

Essays

Leïla Slimani zählt zu den wichtigsten Stimmen Frankreichs. Ihre Romane sind internationale Bestseller und preisgekrönt. In diesem Band versammelt die in Marokko geborene Goncourt-Preisträgerin sechs ebenso intensive wie provokative Texte, in denen sie die brennenden Fragen unserer Zeit aufgreift: Wie verteidigen wir die Werte der Freiheit, der Toleranz in Zeiten von zunehmendem Rassismus und Fanatismus? Welche Verantwortung trägt ein jeder von uns? „Ich bin Kind all dieser Fremden, und ich bin Französin. Ich bin Immigrantin, Pariserin, eine freie Frau, überzeugt davon, dass man sich selbst behaupten kann, ohne die anderen abzulehnen.“ Interessant ist vor allem „Fundamentalisten, ich hasse euch“. Ihr Zitat über Victor Hugo, aber auch die Anleihen daran, was Literatur bewirkt, bewirken kann.

Inhalt

Wie verändert sich unsere Gesellschaft? Was machen Anschläge und Tote aus uns, rein gesellschaftlich, aber auch als Individuum? Die Autorin geht in sehr kurzen Texten auf diese und andere Fragen ein, sucht nach Verhaltensformen, beschreibt Zustände in arabischen Ländern wie in Frankreich. Sie geht der Frage nach, was Literatur darf, wie Michel Houellebeqc aufgenommen worden ist und wie sein Werk „Unterwerfung“ wirkte. Wie unterschiedlich sind Moslems und ihr Glaube. Wie sehen sich die unterschiedlichen Glaubensrichtungen innerhalb des Islams, was gelten hier für Regeln? Was steht im Koran, was machen die Menschen daraus und warum gibt es überhaupt in der Welt mehr Hass als Liebe? Ist das so? Politisch wichtige Artikel, die hier veröffentlicht worden sind und die einen Einblick geben in die französische Gesellschaft, in das Innenleben einer Frau, die hier viel über den Islam berichtet und schreibt.

Kritik

Für den Roman „Dann schlaf auch Du“ wurde Leïla Slimani mit dem Prix Gancourt ausgezeichnet, der seit 1903 jährlich vergeben wird. Ein gutes Buch, wenngleich nicht immer inhaltlich so klar und eindeutig. Die Essays stammen aus den Jahren 2014 bis 2016. Gute Einblicke in das Leben von Moslems, was sie dürfen und was nicht, ob von ihrer inneren Einstellung oder der Gesellschaft aus. Interessant, dass es hierfür einen Markt gibt, bei den kurzen Artikeln, die man innerhalb einer halben Stunde gelesen haben dürfte. Vielleicht sollte so etwas nur noch als E-Book erscheinen.

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani gilt als die aufregendste literarische Stimme Frankreichs. Slimani wurde 1981 in Rabat geboren und wuchs in Marokko auf. Nach dem Studium an der Pariser Eliteuniversität Sciences Po arbeitete sie als Journalistin für die Zeitschrift »Jeune Afrique«. »Dann schlaf auch du« wurde mit dem höchsten Literaturpreis des Landes, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet und erscheint in 32 Ländern. Ihr ebenfalls preisgekröntes literarisches Debüt »Dans le jardin de l’ogre« wird derzeit verfilmt. Leïla Slimani ist verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie lebt in Paris. Mit „Warum so viel Hass“ sind sechs kurze Essays bzw. Kolumnen, Artikel in der Wochenzeitung „Le 1“ erschienen. „Warum so viel Hass?“ heißt im Original „Le diable est dans les détails“, wurde von Amelie Thoma übersetzt, hat 64 Seiten und ist am 13. Mai bei btb veröffentlicht worden.

Bewertung: 7,8/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 1/4 – Humor: 1/4 – Erotik: -/4 – Anspruch: 4/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.