Maudie

13. Februar 2018
By Holger Nickel

Biographie / Kunst-Drama

„Maudie“ erzählt die wahre und sehr berührende Geschichte von Everett und Maud, die beide vom Leben nie begünstigt wurden, aber durch ihre Liebe füreinander das größte Glück fanden. Sie sind Außenseiter, mit sozialen Schwierigkeiten, aber gerade Maud schafft es, Liebe und Hoffnung zu entdecken, bis sie selbst als Künstlerin wahrgenommen wird. Noch in den letzten Jahren ihres Lebens erlebte Maud Lewis ihren Durchbruch als Folk Art Künstlerin. Ihre Gemälde hängen heute in zahlreichen Kunstsammlungen weltweit, sogar der damalige Vize-Präsident Richard Nixon wollte ein Bild kaufen. „Maudie“ feierte auf der Berlinale 2017 seine umjubelte Deutschland-Premiere. Ein berührender Film über zwei Menschen, die zusammen Stärke finden, aber dennoch sich das Leben schwer machen. Vor allem Sally Hawkins brilliert in ihrer Rolle.

Inhalt

Kanada, 1930er Jahre. Everett Lewis (Ethan Hawke) lebt als Hausierer und Fischhändler zurückgezogen an der Ostküste. Gegen die Einsamkeit und für etwas Ordnung in seiner kleinen Kate entscheidet er sich, eine Haushälterin zu engagieren. Aber auf seine Annonce meldet sich einzig Maud Dowley (Sally Hawkins). Als Kind an rheumatischer Arthritis erkrankt, ist sie sehr zierlich, humpelt und ihre Hände sind verkrüppelt. Sie hatte kein Glück mit ihrem Bruder und Tante Ida, die sie schlecht und von oben herab behandeln. Maud hat nur einen Wunsch, weg von der Familie, die ihr nichts zutraut. Und sie will malen. Die ersten Ölfarben bekommt sie von Everett geschenkt. Da hat er längst erkannt, dass Maud als Haushälterin nichts taugt, was er sie deutlich spüren lässt. Charmante Zurückhaltung ist nicht seine Sache. Statt zu putzen, bemalt sie lieber Stück für Stück das ganze Haus mit farbenfrohen Bildern. Doch trotz alledem, oder gerade deswegen, empfindet Everett mehr und mehr für Maud, auch wenn Liebe und zarte Gefühle bisher in seinem Leben nicht vorkamen. Als Maud von einer New Yorkerin entdeckt wird und plötzlich eine Berühmtheit ist, könnte sich das Leben der beiden ändern…

Kritik

Sally Hawkins („We want Sex“, „Happy-Go-Lucky“) und Ethan Hawke („Große Erwartungen“, „Born tob e Blue“) bestreiten diesen Film fast alleine. Zwei verschrobene Charaktere die sich finden, lieben, hassen und dennoch zusammenbleiben. In einer Nebenrolle zeigt Kari Matchett („Covert Affairs“, „Cypher“) ihre Klasse. Das Ehepaar Lewis hätte ein besseres Leben verdient gehabt, als in einer kleinen Hütter in der Kälte Neuschottlands ein karges Dasein zu fristen, aber ihnen hat es gereicht. Maschseeperlen.de verlost eine Blu-ray und eine DVD zum Heimvideostart am 27. Februar. Schickt eine Mail an de Redakteur bis zum 28. Februar an den Redakteur.


In den Extras gibt es entfernte Szenen, einen Audiokommentar, das Lookbook, ein Postkarten-Set sowie den Trailer und Filmtipps.

Maudie: Kanada / Irland 2016; Regie: Aisling Walsh; Darsteller: Sally Hawkins, Ethan Hawke, Kari Matchett, Zachary Bennett, Gabrielle Rose; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 112 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,85:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©NFP marketing & distribution / EuroVideo Medien. Veröffentlichung Verkauf: 27. Februar 2017.

Bewertung: 8,1/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.