Michael Kuch – Herzenssache und Gottesmut

17. März 2017
By Holger Nickel

Luther-„Biographie“

Wie viele Bücher über Martin Luther hat es in jüngster Vergangenheit schon gegeben, pünktlich zum Jubiläum, 500 Jahre Reformation. Michael Kuch ist der nächste, aber längst noch nicht der letzte, der etwas zu diesem Thema beizutragen hat. In „Herzenssache und Gottesmut – Martin Luther und das Lebensgefühl des Glaubens“ bringt er ein paar Aspekte stärker in den Vordergrund als es die anderen Werke bislang getan haben. „Herz und Gott – für Martin Luther gehört das unmittelbar zusammen. Denn was den Menschen im Herzen bewegt, bringt ihn immer mit dem in Berührung, was sein Leben gründet, trägt und erfüllt. Und was das letztlich und in Wahrheit sein kann – das ist Gott.“ So beginnt das Vorwort zum hochwertig erstellten Buch über Luther und die evangelische Kirche. Eine sehr enge Gliederung beschreibt in kurzen Kapiteln, worauf der Autor hinaus will, was er beschreiben möchte.

Inhalt

„Luthers Frage, was es mit dem Menschsein auf sich hat, ist auch unsere.“, erklärt Michael Kuch). Ich muss nichts tun – Gott ist immer schon an meiner Seite. Wie fand Luther in dieses Grundvertrauen und was bedeutete es? Michael Kuch erschließt auf unnachahmliche Weise, was eigentlich das Besondere am Glauben des Reformators ist. Und diese Erfahrung ist nicht von Gestern. Luther erlebte eine Befreiung, wie sie Menschen immer schon ersehnt haben und heute noch ersehnen. Er ist ein Zeitgenosse der spirituell Suchenden. In der Gliederung fällt zunächst auf, dass es sehr stark um das Ich, das Individuum und um die Liebe geht. Die Liebe zu sich und den anderen Menschen, Nächstenliebe ist allerdings erst an zweiter Stelle zu nennen. Glaube ist sehr stark Vertrauen, ein Vertrauen, dass die Welt so wird, wie sie sein soll, aber völlig untätig darf man natürlich nicht sein. Jeder ist seines Glückes Schmied. Im Gegensatz zur katholisches Kirche glaubte Luther immer an einen gütigen Gott, einen der liebt, vergibt und auf das Gute im Menschen hofft.

Kritik

Zunächst wird das Leben von Martin Luther beschrieben, wie es sein muss. Später wird die Ideologie in den Mittelpunkt gerückt. Eine Zeit der Veränderung in Europa zum Guten, wie man meinen möchte. Der Protestantismus hat die Welt besser gemacht, allerdings beschränkt sich dieses Buch auf die Zeit damals, versucht weniger die Auswirkungen zu untersuchen. Ein weiteres umfassendes Werk, das in aller Kürze Luther und seine Ideologie vermittelt.

Michael Kuch, Dr. theol., geboren 1958, studierte Evangelische Theologie und war Gemeindepfarrer in Goldbach (Bayern) sowie Leiter des Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrums Alexandersbad. Derzeit ist Kuch Professor i.K. für Systematische und Praktische Theologie an der Evangelischen Hochschule Nürnberg; er ist außerdem langjähriges Mitglied der Katechismuskommission der VELKD. „Herzenssache und Gottesmut – Martin Luther und das Lebensgefühl des Glaubens“  hat 224 Seiten und ist am 27. Februar im Gütersloher Verlagshaus erschienen.

Bewertung: 7,7/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 1/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.