Neue Musik: Jain / Jess Glynne

6. Juli 2018
By Holger Nickel

Musik

Wie wäre es mit neuer Musik? Diesmal mit Jain, Jess Glynne und Hudson Taylor.

Jain – Alright

2016 Jahr sorgte die junge Französin Jain mit ihrem wunderbar genregrenzenlosen Popsong „Come“ europaweit für Verzückung. Nachdem die Single Platz 1 der französischen Charts erreicht hatte, konnte sich „Come“ auch u.a. in der Schweiz und Belgien in den Hitlisten platzieren. Hierzulande entpuppte sich die Auskopplung aus dem Album „Zanaka“ (das sich weltweit mehr als 650.000 Mal verkaufte) als Radiohit und kletterte bis in die Top 70 der deutschen Airplay Charts. Das Video zur Single „Makeba“ erhielt sogar eine Grammy-Nominierung. Das offizielle Video zu „Alright“ hat bereits über 1 Millionen Aufrufe! Jain: „Alright ist eine Hymne an die Unabhängigkeit.“

Am 24.August veröffentlicht die 26-Jährige ihr mit Spannung erwartetes Follow-Up-Album „Souldier“.

Jess Glynne – I’ll be there

Nach der Rekord-Single „I’ll Be There“: UK-Star Jess Glynne

kündigt ihr neues Album „Always In Between“ für den 21. September an.

Mitte Juni eroberte Jess Glynne mit ihrer Single „I’ll Be There“ Platz 1 der UK-Charts und stellte damit gleich mal einen neuen Allzeit-Rekord als britische Künstlerin mit den meisten #1-Hits auf – sieben insgesamt. Ein Comeback nach Maß für die unglaublich sympathische, geerdete 28-Jährige. Und zugleich erst der Anfang. Denn Jess Glynne hat heute die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Always In Between“ für den 21. September bekannt gegeben!

Wie auf ihrem mehrfach Platin-ausgezeichneten, UK-#1-Debütalbum „I Cry When I Laugh“ (2015) erkundet sie darauf musikalisch die Zwischenräume von Pop, Soul, R&B und House. Über all dem steht ihre einzigartige Fähigkeit, durch ihre Musik einen engen Draht zu ihrem Publikum aufzubauen; Wahrheiten auszusprechen, die junge Frauen über Dinge hören wollen, die sie beschäftigen, die Lieben, die sie aufbauen und enttäuschen, Ziele und Träume, die einen Stich bekommen und dir doch dein Lächeln nicht rauben können.

Das Ergebnis ist ein Triumph, der das Lebensgefühl einer 28-Jährigen Frau im Jahr 2018 perfekt einfängt – der Versuch, das wahre Leben mit all den eigenen Wünschen und Vorstellungen in Einklang zu bringen. Mit seiner Grundstimmung freudvoller Harmonie und Akzeptanz gab „I’ll Be There“ den Ton vor, „Thursday“ (das Ed Sheeran mitschrieb) erkundet derweil unsere zahlreichen Unsicherheiten und die Idee, dass man manchmal am besten zu sich selbst kommt, wenn man sich aus allem rauszieht, „All I Am“ versucht eine Antwort auf die ständig nagende Frage in den Köpfen so vieler Menschen zu geben, ob sie genügen. Mit „Always In Between“ streckt Jess Glynne einmal mehr ihre Hand aus und bietet all jenen Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt an, die sie hören können.

Hudson Taylor – Feel it again

Nachdem das irische Folk-Pop Duo Hudson Taylor im März die neue EP „Feel It Again“ veröffentlicht hat, liefern sie jetzt ein exklusives Session-Video zum gleichnamigen Titeltrack und Radio-Hit nach und kündigen außerdem zwei weitere Deutschlandshows für Ende des Jahres an.

Die Brüder Harry und Alfie Hudson Taylor haben mit ihrer neuen 5-Track-EP die erste Musik seit ihrem Debüt-Album „Singing for Strangers“ (2015) veröffentlicht. Die EP stieg in die Top 5 der irischen Album Charts ein und gab allen Fans einen Vorgeschmack auf das kommende zweite Album des Duos. Produziert wurde die EP von Ryan Headlock, der für seine Arbeit für The Lumineers und Vance Joy bekannt geworden ist.

Der akustisch-folkige Sound mit dichten Vocal Harmonien und starkem 60s Einfluss erinnert an Simon & Garfunkel oder Bob Dylan, wogegen ihre Liebe zu zeitgenössischem Pop sehr moderne Songs entstehen lässt. Hinzu kommen ihre cleveren, erwachsenen und an manchen Stellen recht düsteren Lyrics. Die Geschwister Harry und Alfie verfeinerten ihr Handwerk durch Straßenmusik in den Fußgängerzonen europäischer Metropolen. Das sogenannte Busking ist bis heute ein wichtiger Bestandteil für die beiden, in das sie viel Leidenschaft und Liebe stecken.

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.