Orange is the new Black – Season 5

10. Juni 2018
By Holger Nickel

Knast-Dramödien-Serie

Starke Charaktere, tiefschwarzer Humor und eine brillante Geschichte: Die hochgelobte Dramedy-Serie „Orange is the new Black“ stammt aus der Feder von „Weeds“-Schöpferin Jenji Kohan und basiert auf den gefeierten Memoiren „Orange is the New Black – Mein Jahr im Frauenknast“ von Piper Kerman. In der Hauptrolle tauscht Taylor Schilling („Argo“) ihr Designer-Kostümchen gegen einen orangefarbenen Knast-Overall. An ihrer Seite begeistert ein Darstellerensemble in Bestform, darunter anfangs Jason Biggs („American Pie“) als Pipers Verlobter, Laura Prepon („Dr. House“, „How I Met Your Mother“) als Ex-Geliebte Alex, Kate Mulgrew („Star Trek“) in der Rolle der Knastköchin Red und Pablo Schreiber („Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn“) als schmieriger Gefängniswärter George „Pornstache“ Mendez. Der Kritiker- und Publikumsliebling wurde mit internationalen Preisen überhäuft, darunter allein drei Emmy Awards. Die Veröffentlichung ist sehr aktuell, die sechste Staffel wird ab Ende Juli ausgestrahlt.

Inhalt

Die New Yorkerin Piper Chapman (Taylor Schilling) führt mit ihrem Verlobten Larry (Jason Biggs) ein angenehmes und geordnetes Leben, bis sie überraschend von ihrer wilden Vergangenheit eingeholt wird: Weil sie 10 Jahre zuvor durch ihre ehemalige Geliebte Alex (Laura Prepon) in Drogengeschäfte verwickelt war, muss sie eine 15-monatige Haftstrafe im Frauengefängnis antreten. Dort trifft sie inmitten einer Gemeinschaft aus exzentrischen Mitinsassinnen auf jede Menge Konfliktpotenzial – aber auch auf unerwartete Freundschaften und ihre Ex-Freundin. Die ersten beiden Episoden sind mehr als gelungen, die Mischung aus Erklärung bzw. zeigen der Vergangenheit und der Situation im Frauen-Gefängnis sind famos zusammengestellt. Wir lernen Piper kennen, sehen wie sie sich in ihrer neuen Umgebung zurechtfindet und welche Schwierigkeiten sie vorfindet. Das Leben ist hart, vor allem im Knast, obwohl zu Beginn alles relativ gesittet zugeht. Piper hat bald eine Stalkerin im Schlepptau, kann einen Streit schlichten und findet Freundinnen, doch auch ihre frühe Ex-Freundin sitzt im selben Gefängnis – da sind Konflikte vorprogrammiert, oder versöhnen sie sich wieder? Pipers hart erkämpfte Machtposition im Gefängnis von Litchfield gerät aus dem Gleichgewicht, als neue Wächter und eine Welle neuer Zellengenossinnen ihr das Leben schwer machen. Viele neue Gesichter bringen die Welt hinter den hohen Gefängnismauern ins Wanken.

Staffel 5: Die New Yorkerin Piper Chapman muss für eine im jugendlichen Leichtsinn begangene Straftat eine 15-monatige Haftstrafe im Frauengefängnis absitzen. Dort trifft sie auf eine Gemeinschaft aus exzentrischen Mitinsassinnen und jede Menge Konfliktpotential. Nach dem tragischen Ereignis zum Ende der 4. Staffel bricht eine Revolte aus! Die neue Staffel schildert – quasi in Echtzeit – drei Tage Ausnahmezustand im Gefängnis von Litchfield … Das Frauengefängnis in Litchfield kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Insassinnen stellen die Machtverhältnisse in Frage und zetteln eine Revolte an: Die Wächter werden als Geiseln genommen, um den Forderungen der Frauen nach mehr Gerechtigkeit und einer besseren Behandlung zu untermauern und Druck auf die Gefängnisleitung auszuüben. In der unübersichtlichen Lage wird nicht nur der Medizinschrank geplündert und die Chance genutzt, sich für die “Morning News” zu stylen, auch spirituelle Sitzungen werden abgehalten, um in dem Chaos das Machtgefüge neu zu ordnen. Einmal mehr drohen bestehende Freundschaften zu zerbrechen und es stellt sich die Frage: Wird das Leben in Litchfield jemals wieder zur Normalität zurückkehren?

Kritik

Die Serie hat bislang mehr als überzeugt. Die Protagonistin ist perfekt gewählt, ihre ersten Knasterfahrungen ebenfalls. Im weiteren Verlauf werden die anderen Insassinnen vorgestellt, was in geringem Maße zu Längen führt, doch die Gegenwart wird ständig weitergeschrieben. „Orange is the new Black“ ist neben „Outlander“ eine der besten mehr-staffeligen neuen Serien der vergangenen Monate für uns in Deutschland. Die vierte Staffel hält das hohe Niveau der vorherigen, die fünfte ist Hochspannung pur.

Vier Blu-rays mit Audiokommentaren zu zwei Episoden, Featurettes, einem Gag Reel sowie dem Trailer und Filmtipps.

Orange is the new Black – Season 5: USA 2017; Regie: Andrew McCarthy, Erin Feeley, Mark A. Burley, Phil Abraham; Darsteller: Taylor Schilling, Laura Prepon, Taryn Manning, Michael Harney, Kate Mulgrew, Natascha Lyonne, Uzo Aduba, Danielle Brooks, Yael Stone, Laverne Cox; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 733 Minuten, 13x je 54 Min.; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©Studiocanal Home Entertainment. Veröffentlichung Verkauf: 12. Juni 2018.

Bewertung: 8,8/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4  - Anspruch: 3/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.