Rememory

31. Mai 2019
By Holger Nickel

Sci-Fi-Thriller

„Wir sind nicht mehr als die Summe unserer Erinnerungen…“ – Game of Thrones-Star Peter Dinklage in einem atmosphärisch dichten Sci-Fi-Thriller über die zerstörerische, aber auch heilende Macht der Erinnerung. In „Rememory“ wird eine neue Apparatur vorgestellt, die unsere Erinnerungen sammeln und visualisieren kann. Für manche eine wichtige Erfindung, die allerdings auch Risiken birgt und in den falschen Händen zur Manipulation genutzt werden könnte. Der Prototyp ist fertig, eine Gruppe von Probanden hat den Testlauf absolviert und nun ist die Vorstellung vor einem Publikum geplant. Nach diesem ist jedoch der Erfinder tot, war es Mord, oder woran ist er gestorben. Ein Mann forscht nach, während die Polizei von einem natürlichen Tod spricht. Er selbst würde auch gerne wissen, was in jener Nacht geschehen ist, als sein Bruder neben ihm im Auto verstarb.

Inhalt

Kurz nach der Vorstellung seiner jüngsten Erfindung, wird der weltberühmte Wissenschaftler Gordon Dunn (Martin Donovan) tot aufgefunden. Sein bahnbrechender Apparat kann ungefiltert Erinnerungen von Menschen erfassen, aufzeichnen und wiedergeben. Dunns Witwe Carolyn (Julia Ormond) zieht sich nach dessen Tod zurück – bis plötzlich Sam Bloom (Peter Dinklage) vor ihrer Tür steht und behauptet, ein alter Freund ihres Mannes zu sein. Mittels der Maschine möchte er den vermeintlichen Mord aufklären. Doch Bloom hat auch ein ganz eigenes Motiv, denn einst starb sein erfolgreicher Bruder, als er am Steuer eines Autos saß und einen Unfall hatte. Sam lernt die Probanden kennen, die mit ihrer Erinnerung schon gespielt haben, die den Apparat kennengelernt haben. Wendy (Evelyne Brochu) und Todd (Anton Yelchin) gehören zu den letzten Menschen, die Gordon gesehen hat. Ist einer von ihnen der MörderIn? Oder der Geschäftspartner? Sam forscht weiter und hat selbst noch einiges aufzuarbeiten und zu beichten, was er damals falsch gemacht hat. Das Erinnerungsstück hat die Macht die Schuld oder Unschuld der Menschen zu beweisen…

Kritik

Etwas zu ruhig erzählt und nicht immer ganz logisch, was die Vergangenheitsbewältigung anbelangt. Manche Reaktionen sind da schwer nachvollziehbar, manche Sprünge zu weit. Dennoch ist der Film gelungen. Spannend und gar nicht mal so unrealistisch, oder? „Im Schatten der Erinnerung“, welche Macht steckt hinter dieser Apparatur…

Das Bonusmaterial besteht aus einer Behind the Scenes Bildergalerie sowie dem Trailer und Filmtipps.

Rememory: USA 2017; Regie: Mark Palansky; Darsteller: Peter Dinklage, Anton Yelchin, Julia Ormond, Martin Donovan, Matt Ellis, Jordana Largy; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 111 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,40:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©New KSM Cinema. Veröffentlichung Verkauf: 22. Mai 2019.

Bewertung: 7,7/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 2/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.