Sacrifice

19. April 2017
By Holger Nickel

Okkult-Thriller

Der spannende Mystery-Thriller „Sacrifice – Todesopfer“ spielt vor der düster-bedrohlichen Kulisse der Shetlandinseln. nDer Film ist nach dem erfolgreichen Roman von Sharon Bolton (deutscher Titel “Todesopfer”) entstanden. Mit Genre-Star Radha Mitchell („The Darkness“, „Silent Hill“, „Evidence“) in der Hauptrolle. Regisseur Peter A. Dowling, bekannt durch den Horrorthriller „Stag Night“ und das Drehbuch zu Jodie Fosters „Flight Plan“, meldet sich mit der Verfilmung des Erfolgsromans „Todesopfer“ von Autorin Sharon Bolton zurück. Ihr Erstlingswerk wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte sie über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. In dem packenden Okkult-Thriller mimt Radha Mitchell eine starke weibliche Hauptrolle und deckt einen mysteriösen und tödlichen Kult auf.

Inhalt

Eine ermordete Mutter … ein vermisstes Baby … ein altes Ritual. Gerade erst ist Ärztin Tora Hamilton (Radha Mitchell) mit ihrem Mann Duncan (Rupert Graves) auf die entlegenen Shetlandinseln gezogen, als sie im Garten ihres Grundstücks eine grausame Entdeckung macht: Sie ist fassungslos, als sie tief im Torfboden die Leiche einer jungen Frau findet. Die Haut ist mit mysteriösen Symbolen übersät und in der Brust klafft ein Loch, weil ihr brutal das Herz entfernt wurde. Als Tora Nachforschungen anstellt, stößt sie auf einen uralten Kult, der auf unheimliche Weise mit der Geschichte der Inseln verwoben ist und wohl noch immer sein Unwesen treibt. Oder bildet sich die Ärztin das nur ein? Können ihr Mann (Rupert Graves) oder eine Vertraute (Joanne Crawford) ihr bei den schwierigen Recherchen helfen? Kann es eine so große und alte Verschwörung in diesem Ort geben, oder ist es tatsächlich einfach nur ein mysteriöser Todesfall? Je näher Tora der Wahrheit kommt, desto mehr Steine werden ihr in den Weg gelegt, bald schon wird es mehr Tote geben. Nur sie selbst scheint noch nicht in Lebensgefahr zu schweben…

Kritik

Die Atmosphäre, die Logik ist lange Zeit akzeptabel, die Stringenz macht den Thriller zu einem ruhigen aber ziemlich spannenden Werk. Darstellerisch ist das alles okay, inhaltlich bis auf Kleinigkeiten und einer Frage, die aber gegen Ende beantwortet wird, ebenfalls. Kein Meisterwerk, aber einer der besseren Mystery-Okkult-Thriller.

Die Extras bestehen aus dem Trailer und Filmtipps.

Sacrifice: Irland 2016; Regie: Peter A. Dowling; Darsteller: Radha Mitchell, Rupert Graves, David Robb, Hilary Rose, Liam Carney; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 87 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,39:1 (16:9 anamorph Widescreen); Vertrieb: ©EuroVideo Medien. Veröffentlichung Verkauf: 20. April 2017.

Bewertung: 7,6/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 2/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.