Scorpion King: Das Buch der Seelen

5. Dezember 2018
By Holger Nickel

Historienfantasy / Action-Abenteuer

„Scorpion King“ ist inzwischen mehrfach verfilmt worden. Erweiterungen der Geschichte, die 2002 mit Dwayne Johnson sehr erfolgreich lief, oder Adaptionen und andere Geschichte rund um Thema. In Ägypten gibt es gleich mehrere Parteien, mehrere Völker, die hier leben und die Macht über ihren Bereich behalten oder ausweiten wollen. Das bedeutet viel Sand im Film, gestählte männliche Oberkörper, halbnackte Frauen, mal Kriegerin, mal Orakel, dazu in „Scorpion Kin: Das Buch der Seelen“, ein Lehmungeheuer, das für den Humor sorgt. In den Hauptrollen sind Peter Mensah („300“, „Spartacus“) als der Böse und Zach McGowan („Black Sails“, „Shameless“) und Pearl Thusi („Quantico“, „Tremors 5“) zu sehen. Der „Scorpion King“ muss gegen den fiesen Kriegsherren Nebserek ins Felde ziehen und braucht dafür das Buch der Seelen.

Inhalt

Im alten Ägypten entdeckt der erbarmungslose Kriegsherr Nebserek (Peter Mensah) ein verfluchtes Schwert, das seinen Besitzer mit jeder getöteten Seele mächtiger werden lässt. Der „Scorpion King“ (Zach McGowan) muss ihn aufhalten, bevor seine Macht ins Unermessliche wächst! Dazu schließt er sich mit der nubischen Prinzessin Tala (Pearl Thusi), Amina, einer Frau mit einem dunklen Geheimnis, und deren Golem-Wächter zusammen. Doch seine Verfolger sind ständig hinter ihm, wollen ihn fangen oder gleich seinen Tod. Nur mit Mühe kann er seine Ziele verfolgen und mit seinen Mitstreitern erreichen, was Nebserek fürchtet. Letztlich kommt es zum Showdown. Davor sehen wir viel Sand, Portale in eine andere Phase, decken Geheimnisse auf, erleben Kriegsszenen und Raufereien. Ganz so, wie wir es aus den anderen Filmen zuvor kennen. Nur jetzt mit neuem Cast. Aber die Geschichte funktioniert immer. Da kann man kaum etwas falsch machen, zumal auch mit Klischees gespielt wird und die Frauenfiguren mehrdimensionaler dargestellt werden und nicht nur als „Brutkästen“.

Kritik

Gefällig. Gute Darsteller, die bei der vielen Action immer noch Zeit für Humor und andere Dinge haben. Der Stich des Scorpions kann tödlich sein, oder Leben retten. Warum nur wollten die Verantwortlichen, dass der Film eine FSK12-Freigabe erhält. Das stößt die echten Fans solcher Filme doch eher ab?!

Das Bonusmaterial besteht aus Filmtipps.

Scorpion King: Das Buch der Seelen: USA 2017; Regie: Don Michael Paul; Darsteller: Zach McGowan, Peter Mensah, Pearl Thusi, Howard Charles, Inge Beckmann, Stephanie Schildknecht, Mayling Ng; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 98 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1, Französisch 5.1, Spanisch 5.1, Italienisch 5.1; Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Griechisch, Arabisch, skand. Sprachen; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph Widescreen); Vertrieb: ©Universal Pictures Germany. Veröffentlichung Verkauf: 6. Dezember 2018.

Bewertung: 7,6/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.