Simone Buchholz – Blaue Nacht

7. August 2017
By Holger Nickel

Krimi

Mein erster Chastity Riley Fall. Eigentlich aber bereits die Nummer fünf in der Vita von Simone Buchholz, die hier Hamburger Kiezleben mit Polizei- und Justizarbeit vermischt und dabei einen spannenden Krimi verfasst. „Blaue Nacht“ ist cool, mitreißend und hat einige Lacher auf Lager. Hier werden wir gut unterhalten, könnte man munkeln. Die Ermittler trinken gerne einen, in der Bar, die noch im Mittelpunkt stehen wird. Denn im Keller wird erst gevögelt und später geschehen unschönere Dinge dort. Riley lernt den Osten kennen und darf nach Tschechien, um sich Krokodil anzusehen, bzw. dessen Wirkung auf die Menschen, die noch schlimmer zu sein scheint als es Chrystal Meth ohnehin schon ist. So hart die Handlung schon ist, der Roman lockert immer wieder auf. Bei all der Tragik muss doch Zeit sein für ein gutes Astra, oder eine gute Freundschaft… “Blaue Nacht” ist als Hörbuch am 03. Juli im Osterwold Audio / Hörbuch Hamburg Verlag erschienen mit einer Laufzeit von 341 Minuten auf fünf CDs.

Inhalt

Weil sie einen Vorgesetzten der Korruption überführt und einem Gangster die Kronjuwelen weggeschossen hat, ist Staatsanwältin Chastity Riley jetzt Opferschutzbeauftragte und damit offiziell kaltgestellt. Privat gibt es auch keinen Trost: Ihr ehemaliger Lieblingskollege setzt vor lauter Midlife-Crisis zum großen Rachefeldzug an, während ihr treuester Verbündeter bei der Kripo knietief im Liebeskummer versinkt. Da ist es fast ein Glück, dass zu jedem Opfer ein Täter gehört. Das Opfer ist ein Mann ohne Namen, der übel zugerichtet in ein Krankenhaus im Hamburger Osten eingeliefert wird und einen starken österreichischen Dialekt hat. Alles sehr professionell gemacht, der klassische Warnschuss. Riley gewinnt nach und nach sein Vertrauen. Bei zwei bis acht Bier auf der Krankenstation nennt er ihr schließlich einen Namen. Nicht seinen, aber es ist eine Spur, und die führt nach Leipzig. Dort findet Riley einen Verbündeten und viel zu viele synthetische Drogen. Als ihr klar wird, wer hinter der Sache steckt, sieht sie ihre Chance, endlich einen der ganz großen Fische dingfest zu machen.

Kritik

Einfach mal so hamburgisch norddeutsch dahingerotzt. Eine coole Ermittlerin, die so gar nicht ins Schema passt, in kein Schema, das eine Staatsanwältin bislang übernommen hat. Sie liebt St. Pauli, hat mit einem Ex-Kriminellen eine Art Beziehung und ist ungebunden auf der Suche nach Gerechtigkeit und der Wahrheit. Der Fall wirkt sehr real, Drogen, ihre Produktion und der Vertriebsweg. Da muss sich doch was machen lassen und die Schuldigen könnten gefasst und überführt werden? Ein hehres Ziel in einer Welt, in der die Bosse der Kriminalität fast über den Gesetzen stehen… Gut gesprochen, locker erzählt, ein Kriminalfall der eher mitreißt, als Spannung erzeugt.

Autorin: Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, ist 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Sie wurde auf der Henri-Nannen-Schule zur Journalistin ausgebildet und arbeitet seit 2001 als freie Autorin. 2008 erschien ihr erster Kriminalroman „Revolverherz“. Die „Blaue Nacht“ ist bereits der fünfte Roman über Chastity Riley als Staatsanwältin auf dem Hamburger Kiez. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli.

Stimme: Sandra Borgmann ist aus Kinofilmen wie „Der Baader Meinhof Komplex“ und Serien wie „Berlin, Berlin“, „Tatort“ und „KDD“ bekannt und wurde 2004 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Bewertung: 7,9/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.