Slender Man

21. Dezember 2018
By Holger Nickel

Horror / Jugend-Mystery

In einer kleinen Stadt in Massachusetts führt eine Gruppe von Freundinnen ein Ritual durch, um die Geschichten um den sagenumwobenen „Slender Man“ zu widerlegen. Als eine von ihnen auf rätselhafte Weise verschwindet, ahnen sie langsam aber sicher, dass sie Ihm zum Opfer gefallen sein könnte. Was nun? Immerhin 150.000 KinozuschauerInnen wollten den Jugend-Horror sehen. Die Legende vom „Slender Man“, dem schlanken Mann, der Internet-Figur, die es wohl erst seit dem Jahr 2009 gibt. Vier Freundinnen wollen es den Jungs aus ihrem Schul-Jahrgang gleichtun und rufen den Slender Man an. Ein Fehler, wie sich bald herausstellt. Nicht nur Albträume summieren sich, sondern bald schon verschwindet eine von ihnen. Was ist passiert und was können sie tun, um sich selbst zu schützen und gar ihre Freundin zurückzuholen? Die Rituale beginnen.

Inhalt

Vier Freundinnen aus der Schule hören von ihren männlichen Klassenkameraden, dass die eine Art Beschwörung durchführen. Der Slender Man soll es ihnen antun. Was wie ein schlechter Scherz klingt, wird bald nach dem Akt zur echten Bedrohung. Die Mädchen werden schier wahnsinnig, sie glauben an den Slender Man und seine bösen Tugenden. Die Legende ist eindeutig und die Mädchen sind in Gefahr. Wie können sie sich der Figur erwehren? Erste Versuche scheitern grandios, bald sind alle vier in größter Gefahr, die erste ist schon verschwunden. Hat er sie mitgenommen? Während die Mädchen zwischen normalem Leben und der mysteriösen Gefahr dahin vegetieren, wird die Geschichte weiter erzählt. Die Gefahr ist virulent, die Schülerinnen bangen um ihr Leben, können sich aber niemandem anvertrauen, der ihnen trauen könnte, zumal jede auf sich allein gestellt zu sein scheint, inklusive ahnungsloser Familie. Die Spannung wird immer größer, wie wird die Geschichte ausgehen? Können die Mädchen überleben und den Mythos, den Fluch besiegen?

Kritik

Ein Jugend-Horrorfilm, der sehr viel Spannung hat. „Sieh dir das Video nie an“, sind wir hier in „The Ring“ oder was? Mädchen zwischen Todesangst und dem normalen Leben. Was ist eigentlich aus den Jungs geworden, die sich dem Slender Man ebenfalls widmen wollten? Die Anzahl der Mädchen wird reduziert, was passiert nur mit ihnen?

In den Extras befinden sich ein Hinter den Kulissen mit der Besetzung sowie Filmtipps.

Slender Man: USA 2018; Regie: Sylvain White; Darsteller: Joey King, Julia Goldani Telles, Annalise Basso, Jaz Sinclair, Javier Botet; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 94 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1, Französisch 5.1; Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Holländisch, Türkisch; Bild: 2,39:1 (16:9 anamorph Widescreen); Vertrieb: ©Sony Pictures Entertainment. Veröffentlichung Verkauf: 27. Dezember 2018.

Bewertung: 7,6/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.