The Night Train

4. Dezember 2018
By Holger Nickel

Horror / Thriller

Russische Filme finden immer häufiger den Weg in unser Heimkino. Dabei gibt es viele gute Werke, gerne aus dem Bereich Fantasy oder Historienepos, oder halt mal Horror, wie im Fall von „The Night Train“. Wie sieht das Leben unter der Erde in Moskau und anderen Städten der Welt aus? Ist es eine eigene große und unbewachte und unbekannte Welt? Führt sie ihr Eigenleben, oder sind es nur ein paar ungenutzte Tunnel, in denen die Metro fährt oder nicht, in denen das U-Bahnnetz gespannt ist. Im Film verschwinden Menschen in den Unweiten der Tunnel, sogar ganze Waggons. Das wollen ein paar Freunde nicht hinnehmen und recherchieren auf ihre Weise. Denn, was immer dort unten vorgeht, es muss an das Licht der Öffentlichkeit. Ein bedrückender Film mit Horrorelementen, der visuell überzeugt, inhaltlich nicht unbedingt.

Inhalt

Etwas Ungeheuerliches lauert in den Tiefen des Untergrunds. In dem undurchsichtigen Tunnelnetz der Moskauer U-Bahn verschwindet eines Nachts ein ganzer Zug spurlos. Von offizieller Seite wird der Vorfall heruntergespielt und streng geheim gehalten. Doch die Freunde einer der Vermissten wollen ihre eigenen Nachforschungen starten. Mit Hilfe eines erfahrenen Bergmannes wagen sie sich tief in das labyrinthische System der Metro vor. Der Legende nach sollen schreckenerregende Monster in der Tiefe hausen. Doch die Realität ist noch viel schlimmer, als sie erwartet hatten… und sie sind nicht alleine dort unten. Blockbusterkino aus Russland und die russische Version von Clive Barkers „Midnight Meat Train“ von dem Autor von „Final Take-Off“ und „Fürst der Finsternis“. Ein Film, der eigentlich hätte spannend sein können, es aber letztlich nicht schafft, die Zuschauer zu begeistern.

Kritik

Die Russen können gute Filme machen; allein, dieser gehört nicht dazu. Die Idee ist okay, die Umsetzung nicht so richtig, zumal es schon am Anfang nicht zwingend gut ist. Einige Szenen sind stark, das Gesamtwerk erscheint aber insgesamt ungenügend, als gute Filmunterhaltung.

Das Bonusmaterial besteht aus dem Trailer und Filmtipps.

The Night Train (O: Diggery): Rus 2016; Regie: Tikhon Kornev; Darsteller: Roman Evdokimov, Alena Savastova, Anna Vasileva; FSK: ab 18 Jahren; Dauer: 80 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Russisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,35:1 (16:9 anamorph Widescreen); Vertrieb: ©Tiberius Film. Veröffentlichung Verkauf: 6. Dezember 2018.

Bewertung: 7,3/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.