The Quest – Staffel 3

4. Dezember 2017
By Holger Nickel

Abenteuer / Fantasy-Serie

Einst gab es drei Filme mit dem Titel „The Quest“. Humorvolle Fantasy-Abenteuer mit Noah Wyle in der Hauptrolle. Die TV-Filme kamen gut an, liefen mehrfach im deutschen Fernsehen auf den RTL-Sendern. Jetzt gibt es die Serie zu den Filmen, schon in der dritten Staffel. Der Humor bleibt, die Abenteuer sind zunächst optisch eine Nummer kleiner, aber dafür gibt es ein größeres Team, das selbst für die Action und die Witze sorgt. Noah Wyle schaut gelegentlich noch vorbei, ist aber ab der dritten Episode allenfalls Randfigur, eine etwas nervige dazu, in der 2. Staffel übernimmt er nur noch einmal die Regie. Die anderen fünf könnten kaum unterschiedlicher sein, was es für die Macher einfach werden lässt. Langeweile kommt in den zehn Episoden sicherlich nicht auf, manchmal ist die Serie ein wenig zu albern und nicht erwachsen genug.

Inhalt

Flynn Carsen (Noah Wyle, „Falling Skies“) ist Bibliothekar – aber alles andere als ein gewöhnlicher: Im Auftrag der geheimnisvollen „Bibliothek“ erforscht er weltweit schon seit Jahren bizarre Mysterien, sammelt gefährliche Artefakte und kämpft gegen übernatürliche Bedrohungen. Die Bibliothek und zwei enge Bertraute helfen ihm bei seinen Aufgaben. Zwar ist er ein Meister seines Fachs, doch diesmal bekommt er es mit einem schier übermächtigen Gegner zu tun: Die altertümliche Sekte „Bruderschaft der Schlange“ will die Technologie zerstören und das finstere Zeitalter der Magie zurückbringen! Um Flynn zu unterstützen, rekrutiert die „Bibliothek“ vier neue Spezialisten: Eine toughe Anti-Terror-Agentin (Rebecca Romijin), einen hochintelligenten Geschichtsfanatiker (Christian Kane), eine Mathematikerin (Lindy Booth) mit einer besonderen Gabe und einen begnadeten Technik-Experten und Dieb (John Kim). Ein neues Zeitalter ist angebrochen: Die Magie ist in die Welt zurückgekehrt. Das so unterschiedliche wie schlagkräftige Team der geheimnisvollen „Bibliothek“ um Eve Baird, Jacob Stone, Ezekiel Jones und Cassandra Cillian wird nun mehr gebraucht denn je. Zusammen mit dem erfahrenen Bibliothekar Flynn Carsen und dem sarkastischen, aber wissensreichen Jenkins (John Larroquette) müssen sie sich erstaunlichen neuen Gefahren stellen – allen voran einem uralten Fluch, der einige der größten fiktionalen Bösewichte der Geschichte lebendig werden lässt. Angeführt von Shakespeare’s Prospero, wollen diese die Welt für immer verändern … und nur die Bibliothekare können sie aufhalten.

Staffel 3: Die Bibliothekare finden sich in einem Kampf zwischen zwei Fronten wieder. Zuerst wird Apep, der ägyptische Gott des Chaos, aus einem Museum freigelassen, um das Böse in der Welt zu entfachen und eine Apokalypse heraufzubeschwören. Die Bibliothekare setzen alles daran, um ihn aufzuhalten, doch geraten dabei ins Visier der neuen, geheimen Regierungsbehörde D.O.S.A. (Abteilung für statistische Anomalien). D.O.S.A.s Untersuchung der Magie lässt die Agentur – und deren entschlossene Anführerin General Cynthia Rockwell – glauben, dass die Bibliothekare einheimische Terroristen sind. So werden die Bibliothekare Flynn, Baird, Stone, Cassandra, Ezekiel und Jenkins gleichzeitig zu Jägern und Gejagten und kämpfen sich von Mission zu Mission, um die Welt zu retten. Dabei laufen sie Gefahr, die Bibliothek selbst zu verlieren. Es ist ein Konflikt, der die Bibliothekare dazu zwingt, den Preis der Verwendung von Magie und ihre wahren Gefühle füreinander abzuwägen – ein für alle Mal.

Kritik

„The Quest“ oder im Original „The Librarians“ war zuvor nur TV-Movie, ein Dreiteiler schließlich. Die Serie ist etwas einfach gehalten, aber gut. Hier wird Wert auf Action und Humor gelegt und das kann so verkehrt nicht sein. Mich hat die Serie zumindest überzeugt, in der zweiten Staffel sogar noch mehr als in der ersten, die dritte ist ebenfalls klasse. Manchmal möchten wir doch auch gute Unterhaltung sehen ohne großartig nachdenken zu müssen – nur bitte nicht immer.

Im Bonusmaterial befinden sich Filmtipps.

The Quest – Season 3 (O: The Librarians): USA 2016; Regie: Dean Devlin, Marc Roskin, Jonathan Frakes, Nina Lopez-Corrado; Darsteller: Rebecca Romijn, Christian Kane, Lindy Booth, John Kim, Noah Wyle, Vanessa Williams, Sean Astin, John Larroquette, Richard Cox; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 408 Minuten, 10x 41 Min.; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: -; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph); Vertrieb: ©Universum Film. Veröffentlichung Verkauf: 08. Dezember 2017.

Bewertung: 8,4/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 3/4 – Erotik: 1/4  - Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.