Tom-Yum-Goong / Revenge of the Warrior

31. Mai 2019
By Holger Nickel

Martial Arts / Action

Nach seinem aufsehenerregenden internationalen Durchbruch mit dem Kampfsport-Blockbuster „Ong Bak“ zementierte Martial-Arts-Legende Tony Jaa mit dem Nachfolger „Tom Yum Goong“ (aka „Revenge of the Warrior“) endgĂŒltig seinen Ruf als einer der grĂ¶ĂŸten Action-Superstars der Welt. In atemberaubende Bilder verpackt, entfesselt der Film aus dem Jahr 2005 eine spektakulĂ€re Tour de Force an wilden und noch nie dagewesenen Actionsequenzen, deren schmerzhafte Eleganz dem Ausnahmetalent von Tony Jaa eine opulente BĂŒhne liefert. Selten sah man KĂ€mpfe von solcher IntensitĂ€t, und spĂ€testens bei der legendĂ€ren PrĂŒgelei durch die einzelnen Stockwerke eines Restaurants hĂ€lt es keinen Fan des asiatischen Körperkinos mehr auf den Sitzen. „Tom Yum Goong“ ist unnachahmliches, großes Action-Entertainment par excellence und in dieser Edition erstmals ungekĂŒrzt hierzulande verfĂŒgbar! Die Kinoversion dĂŒrfte den meisten reichen, aber 20 Minuten mehr, sind schon eine Hausnummer.

Inhalt

In einem Dorf im thailĂ€ndischen Dschungel fĂŒhrt der Elefantenpfleger Kham mit seiner Familie ein friedliches Leben in Einklang mit der Natur. Die Idylle nimmt jedoch ein jĂ€hes Ende, als Wilderer Khams Vater niederschießen, sich an seinen Elefanten vergreifen und zwei der heiligen DickhĂ€uter ins ferne Australien entfĂŒhren. Zornentbrannt macht sich Kham (Tony Jaa), der letzte Nachfahre einer legendĂ€ren Kriegerdynastie, auf den Weg nach Sydney, um auf spektakulĂ€re Weise mit den Gaunern abzurechnen. Auf sich allein gestellt in einer Metropole, deren hektische BrutalitĂ€t ihm völlig fremd ist, begibt sich Kham auf seiner Suche in eine dĂŒstere Welt ohne jeglichen Skrupel – und bald sieht er sich dazu gezwungen, in der tödlichen Auseinandersetzung mit einem Drogenkartell um sein Leben zu kĂ€mpfen. Eine unglaubliche Schlacht entbrennt auf den Straßen der Gewalt. Nur ein Polizist kann ihm helfen, eine junge Frau hat belastendes Material, das sie der Polizei geben möchte, aber macht das ĂŒberhaupt Sinn und sind die Elefanten noch am Leben?

Kritik

Gar nicht mal so schlecht, wenn man nicht an den KĂ€mpfen und artistischen KunstsprĂŒngen interessiert ist. Ein guter Inhalt, gute Darsteller und ein rundum gelungenes Setting. Eine Fortsetzung hat es im Jahr 2013 gegeben. Ein Film, der es verdient hat jetzt in beiden Versionen zu erscheinen.

Das Bonusmaterial besteht aus dem Trailer und Filmtipps.

Tom-Yum-Goong / Revenge of the Warrior: Thai 2005; Regie: Prachya Pinkaew; Darsteller: Tony Jaa, Nathan Jones, Xing Jin, Petchtai Wongkamlao, Bongkoj Khongmalai; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 87 / 106 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Thai / Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 1,85:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Meteor Film. Veröffentlichung Verkauf: 29. MÀrz 2019.

Bewertung: 7,4/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 4/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.