Unterwerfung

7. Juli 2018
By Holger Nickel

Theaterstück / Drama

Der Film „Unterwerfung“ verwebt den intensiven Bühnenmonolog des Erzählers François – grandios dargestellt von Edgar Selge im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg – mit einzelnen Situationen als Filmhandlung im Paris einer nahen Zukunft. Grundlage ist Michel Houellebecqs umstrittener Romanbestseller „Unterwerfung“ und die Theaterinszenierung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg von Karin Beier. Houellebecq zeichnet in seinem Roman ein so düsteres wie provokantes Szenario: das Bild einer europäischen Identitätskrise. In Zeiten von Populismus und zunehmender gesellschaftlicher Spaltung zwingt er uns zu erkennen, dass unsere Freiheitswerte nicht selbstverständlich sind. Was bedeutet Religion, wie sieht es mit dem Islam aus? Der Film wurde kurz vor dem Verkaufsstart in der ARD ausgestrahlt und hatte leider keine gute Quote.

Inhalt

Paris 2022. François (Edgar Selge) ist Literaturwissenschaftler und Trinker. Seine Beziehungen zu Frauen sind auf ein Jahr befristet, sein Leben ist ausreichend glücklich. Bis zu dem Tag, als der charismatische muslimische Politiker Mohamed Ben Abbes in Frankreich Staatspräsident wird, das Patriarchat und die Polygamie einführt und François seine Anstellung verliert. In seiner zunehmenden Vereinsamung erreicht ihn das Angebot des Rektors Rediger (Matthias Brandt), seine Lehrtätigkeit an der Sorbonne wieder aufzunehmen, unter einer Bedingung: Er muss zum Islam konvertieren. Rediger lebt ihm vor, wie es mit mehreren Frauen daheim ist, welche Rolle die Verschleierung spielt. François kommentiert selbst seine Ansichten und die Entwicklung Frankreichs. Kann und will er hier weitermachen und möchte er konvertieren?

Kritik

Die Inszenierung ist großartig. Ein sehr anspruchsvoller Film, ein Theaterstück mit Spielfilmeinlagen. Edgar Selge („Das Experiment“, „Polizeiruf 110“) macht das hier grandios, ob auf der Bühne oder im Dialog mit Matthias Brandt. Rein inhaltlich muss über das Thema diskutiert werden. Kein einfacher Stoff.

Kein Bonusmaterial.

Unterwerfung: D 2017; Regie: Titus Selge; Darsteller: Edgar Selge, Matthias Brandt, Alina Levshin, Florian Stetter, Bettina Stucky; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 90 Minuten; Sprachen: Deutsch 2.0; Untertitel: -; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Studio Hamburg Enterprises. Veröffentlichung Verkauf: 8. Juni 2018.

Bewertung: 7,7/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 4/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.