Viking Legacy

15. Juli 2017
By Holger Nickel

Historien-Abenteuer-Fantasy

„Viking Legacy“ ist ein historischer Actionfilm. Vor der atemberaubenden Landschaft von Südwales entstand ein packendes Wikinger-Spektakel. Es ist die Reise von Orlaith, der Königstochter. Durch Mord zum Waisen gemacht, durch Verrat zur Flucht gezwungen, getrieben von Rache und gejagt von ihren Feinden kann jede ihrer Prüfungen die letzte sein. Ausgerechnet ein Wikinger, Sven, versucht ihr zu helfen, gegen den Widerstand und die Gewalt seines Volksstammes. Auf der Flucht vor seinesgleichen erlebt er mit der jungen naiven aber mächtigen Frau Abenteuer. Schließlich ist ihre Vorhersehung bedeutend. Sie hat Sachen in ihrem Besitz, die viel Wert sind und Objekt der Begierde der angreifenden Wikinger. Doch sie selbst ist ebenso interessant. Ein Abenteuer, dass gegen Ende ein wenig an Struktur verliert.

Inhalt

In alten Zeiten gab es sieben heilige Schriftrollen. Wie die Sage erzählt, sollen sie einem Kind von reinem Blute zur Macht und Herrschaft über Nationen verhelfen. Die Jagd nach den Schriftrollen bringt Europa an den Rand eines Krieges. Ein König wird überfallen, nur um in Besitz der Artefakte zu gelangen. Wikinger durchziehen das Land. Als sie den König der Kelten in seinem eigenen Blut ertränken, kann seine Tochter reinen Blutes mit den mächtigen Pergamenten fliehen. Eine erbitterte Jagd und Flucht vor den Nordmännern beginnt… – bis sich die Prophezeiung erfüllt. Die unwissende Prinzessin flieht, hat bald einen Wikinger an ihrer Seite, der ihr helfen möchte. Gemeinsam fliehen sie vor seinem Bruder und Vater, die so ganz anders denken als er selbst. Doch die Gefahr steigt im gleichen Maße wie die Hoffnung auf Rettung sinkt. Was hat es mit den Artefakten auf sich, inwiefern könnten sie Rettung bedeuten, was muss man tun, um Absolution zu erreichen, oder um sich frei in der Welt bewegen zu können, ohne gewalttätige Gegner.

Kritik

Viel Lärm um nichts. Ein Film, der zwar ein historisches Bild vermittelt, aber nicht verinnerlicht. Klar kann man das so machen, es zeugt allerdings nicht von Tiefe oder gar Anspruch. Im Unterhaltungsgenre ohne jeglichen echten Anspruch ist das in Ordnung, wenngleich etwas zu billig produziert, gerade was die Dialoge anbelangt.

Im Bonusmaterial gibt es den Trailer und Filmtipps.

Viking Legacy: UK 2016; Regie: Tom Barker, Victor Mawer; Darsteller: Hollie Burrows, James Cooke, Liam Dascombe, Daren Elliott Holmes, Abbie Hirst; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 84 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,40:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Splendid Film. Veröffentlichung Verkauf: 26. Mai 2017.

Bewertung: 7,1/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 1/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.