Waxwork

14. Juli 2017
By Holger Nickel

Horrorkomödie

Die pure Angst im Wachsfigurenkabinett. Nett die Szenarien plötzlich echt werden – wer würde nicht gerne mal bei Marquis de Sade vorstellig werden oder bei Vampiren? Alle, wenn das denn bedeutet, dass man selbst bald tot ist. „Waxwork“ ist ein rasanter Jugendhorror mit einem gehören Schuss Humor. Die Geschichte hinter einem Wachsfigurenkabinett ist allerdings noch grauenvoller, eine Vollendung darf es nie geben. 1988 wurde dieser kleine Schocker produziert und drei Jahre später folgte mit „Waxwork 2: Lost in Time“ (Spaceshift) eine Fortsetzung. Inzwischen ist der Film „Waxwork“ ab 16 Jahren freigeben, zuvor gab es eine ab 18 Freigabe. Viel Blut, viele Schreie, nette Makeup-Effekte der Leichen und Bösewichte. In dieses Wachsfigurenkabinett dürfte man so schnell freiwillig keinen Fuß setzen wollen.

Inhalt

In einer amerikanischen Kleinstadt eröffnet ein geheimnisvolles Wachsfigurenkabinett. Dort werden verschiedene populäre Horrorszenarien dargestellt. Eine Gruppe Jugendlicher wird zu einer privaten Mitternachtsbesichtigung eingeladen. Die Wachsfiguren-Horrorshow entpuppt sich als Alptraum und für die Teenager beginnt eine Reise zurück in der Zeit. Denn um den fantastischen Figuren Leben einzuhauchen, braucht es Blut und frische Opfer. Sobald die Jugendlichen sich von einem Szenarium angesprochen fühlen oder einen Schritt über die Barriere machen, landen sie in genau dieser Version, die sie gesehen haben. Nur dass hier der Tod auf sie lauert. Ein Entkommen scheint unmöglich, zumal das surreale zunächst erst einmal erfasst und geglaubt werden muss. Wer denkt denn schon ernsthaft daran, plötzlich einem Werwolf gegenüberzustehen? Wehren wir uns oder lachen wir ihn aus, bis es zu spät ist? Der Besitzer des Kabinetts braucht insgesamt 18 neue Opfer, dann kann die Metamorphose beginnen, dann kommt das Böse auf die Erde und es heißt rette sich wer kann. Doch zwei Jugendliche wollen das verhindern, haben sie die Kraft und Ausdauer dafür?

Kritik

Läuft, ist witzig, kann man sich ansehen! Viel Spaß mit dem Film.

Im Bonusmaterial befinden sich das Making of, ein Featurette mit Regisseur Anthony Hickox sowie der Trailer und Filmtipps.

Waxwork – Reise zurück in die Zeit: USA 1988; Regie: Anthony Hickox; Darsteller: Deborah Foreman, Michelle Johnson, Dana Ashbrook, Patrick MacNee, David Warner; FSK: ab 16 Jahren; Dauer: 97 Minuten; Sprachen: Deutsch 5.1, Englisch 5.1; Untertitel: Deutsch, Englisch; Bild: 1,78:1 (16:9 anamorph widescreen); Vertrieb: ©Black Hill Pictures / Koch Media. Veröffentlichung Verkauf: 13. Juli 2017.

Bewertung: 7,6/10 Punkten

Spannung: 3/4 – Action: 3/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 1/4 – Anspruch: 2/4

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.