Tina Voß zur Familienunternehmerin des Jahres gekürt

3. Februar 2015
By Steve Palaser

Der Regionalverband der FAMILIENUNTERNEHMER konnte am Donnerstag, den 29. Januar 2015 ein kleines Jubiläum feiern. Bereits zum 15. Mal wurde der Preis „Familienunternehmer des Jahres“ verliehen und der Lichthof des Welfenschlosses der Leibniz Universität Hannover bot wieder einmal den optimalen Rahmen für die Preisverleihung mit einer Vielzahl prominenter Gäste und Redner.

Rund 400 geladene Gäste fanden sich um 17:30 Uhr zu der Veranstaltung ein, darunter neben den Mitgliedern des Verbandes auch weitere wichtige Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft der Region Hannover. So war Regionspräsident Hauke Jagau ebenso anwesend wie der Geschäftsführer der Hannover Scorpions, Marco Stichnoth oder auch Andreas Pralle von Pralle Logistik. Vorjahrespreisträger Jörg Sennheiser ließ sich die Teilnahme an der Veranstaltung ebenfalls nicht entgehen, genauso wie Sparkassen-Vorstand Dr. Heinrich Jagau. Dies ist nur eine kleine Auswahl der hannoverschen Entscheider unter den Gästen, eine Gesamtauflistung würde zu weit führen.

Die Redner des Abends waren nicht minder prominent. Nachdem Kay Uplegger, der Regionalvorsitzende der Familienunternehmer, der als Moderator durch die Veranstaltung führte, die Gäste begrüßt hatte, bat er den ersten Redner auf die Bühne. Prof. Dr. iur. Volker Epping, der erst am 1. Januar 2015 die Nachfolge von Prof. Dr. Ing. Erich Barke als neuer Präsident der Leibniz-Universität Hannover antrat, hielt wie sein Vorgänger in den Jahren zuvor, der inzwischen übrigens zum Ehrenbürger der Leibniz Universität ernannt wurde, ein Grußwort als Gastgeber. Mit der Rede von Dr. Arno Beyer, dem Stellvertretenden Intendanten und Direktor des Landesfunkhauses des NDR, folgte eine etwas längere interessante Auseinandersetzung mit den Medien, des Verhältnisses von Unternehmen und Politik zu selbigen und der Funktion, die Medien in der Gesellschaft einnehmen sollten.

Als nächstes war Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr an der Reihe, die Bühne zu betreten und das Wort zu ergreifen. Der Schirmherr der Veranstaltung hielt sein Grußwort verhältnismäßig kurz, aber prägnant, bevor er die Bühne wieder für Moderator Kay Uplegger räumte, dessen Aufgabe es nun war, den Laudatoren der Preisträgerin anzukündigen, den diese sich selbst ausgesucht hatte. Es handelte sich um Comedian Dietmar Wischmeyer, der einst in den Neunzigern bei Radio ffn zusammen mit seinen Kollegen Sabine Bulthaup, Oliver Welke, Ecki Stieg, Andreas Liebold und Oliver Kalkofe mit dem Frühstyxradio den Durchbruch schaffte und Kultstatus erlangte.

Entsprechend humorvoll gestaltete sich dann auch seine Laudatio auf die Preisträgerin Tina Voß, ihres Zeichens Geschäftsführerin des nach ihr benannten Zeitarbeitsunternehmens. Kay Uplegger überreichte ihr feierlich den Preis, bevor sie noch ein paar Dankesworte sprach und anschließend das Buffet eröffnete. Bei köstlichem Speis und Trank hatten die Gäste die Gelegenheit, aktiv zu netzwerken, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen sowie den Abend in entspannter Atmosphäre bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen. Der Termin für die Preisverleihung im nächsten Jahr steht bereits fest: Am 28. Januar 2016 darf sich der nächste Familienunternehmer auf den Preis „Familienunternehmer des Jahres“ freuen.

Text & Fotos: Steve Palaser

Weiterführende Links:

FAMILIENUNTERNEHMER

Tina Voß Zeitarbeit


Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.