Tradition und brandneue Attraktionen auf dem 486. Schützenfest Hannover

30. Juni 2015
By Frank Mandrella


(v.l.n.r.) Schützenpräsident Paul-Eric Stolle und OB Stefan Schostok


Schützenfest Hannover. Bedeutet: Vom 3. bis zum 12. Juli zum 486. Mal wieder viel Spaß aber auch viel Logistik im Hintergrund. Das schätzen die Fans von nervenkitzelnden Fahrgeschäften und traditionsbewertem Schützenwesen besonders: “Ein Fest für Menschen jeden Alters, jeder Herkunft und – fast – jeden Geschmacks, das alle Sinne anspricht”. Das haben Oberbürgermeister Stefan Schostok, Klaus Timaeus, Geschäftsführer des Vereins Hannoversches Schützenfest, Schützenpräsident Paul-Eric Stolle und ihre Mitstreiter unter den Schaustellern und Gastronomen heute, 30. Juni, versprochen.

Dass bei der zu erwartenden Witterung nicht nur das Thermometer steigt sondern auch der Ardenalinspiegel der Besucher, dafür sorgen neben der größten reisenden “Wildenmaus XXL”, der 80 Meter hohe “Skyfall”-Turm,  der 55 Meter hohe Kettenflieger “Alex Airport” und viele andere der 25 großen Hoch-, Rund- und Belustigungsgeschäfte, unter ihnen viele Neuheiten. Dabei bleiben die Preise für Bier und Fahrgeschäfte stabil, bei jeweils 3-4 Euro.

Los geht´s auch traditionell am Freitag vor dem Ausmarsch um 17.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Marktkirche mit musikalischer Umrahmung durch die Blaskapelle Mittenwald. Am Freitagabend findet im Neuen Rathaus um 19:00 Uhr dann die Bruchmeister-Verpflichtung statt. Daraufhin wird auf dem Schützenplatz in der Festhalle Marris das Schützenfest mit dem Schützenfest-Bieranstich um 20:30 Uhr  eröffnet.

Am Sonntag erfolgt der große Schützenausmarsch, der mit vier Zügen und rund 10.000 Teilnehmern (5000 Schützen) vom Neuen Rathaus aus um 10:00 Uhr aufbricht um durch die Stadt zum Schützenfestgelände zu laufen.

Text und Foto: Frank Mandrella

Comments are closed.

Wir sind, wo du bist

RSS Feed abonnieren
Bei Twitter verfolgen
Auf flickr betrachten

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.